Brücke am Kastell Goch wird saniert und Ende des Jahres neu eröffnet

Goch : Niersbrücke am Kastell soll Ende 2019 fertig sein

Sie wurde wegen akuter Einsturzgefahr vor zwei Jahren gesperrt, nun wird die Fertigstellung des Neubaus fürs Jahresende angekündigt.

(nik) Für Hermann Ostermann und wahrscheinlich manchen anderen Gocher dauert es viel zu lange: Noch immer steht die Fußgängerbrücke am Kastell den Bürgern und Besuchern der Stadt nicht zur Verfügung. Wie mehrfach berichtet war der Niers-Übergang vor etwa zwei Jahren ganz plötzlich geschlossen worden, weil bei einer Kontrolle festgestellt worden war, dass das Bauwerk nicht mehr sicher war. Eine Brücke, die als nicht mehr standfest galt, musste gesperrt werden. Von Beginn an war klar, dass sie saniert werden würde, Haushaltsmittel standen bereits für das Jahr 2019 bereit. Im Februar musste die Verwaltung allerdings mitteilen, dass sich die Sache verzögern würde.

Der Niersverband hat damit nichts (mehr) zu tun, heißt es aus Viersen. Eine Stadtsprecherin teilte nun auf RP-Anfrage mit, dass es nur den Anschein habe, als tue sich nichts. „Die Brücke befindet sich gerade in der Produktion; allerdings nicht vor Ort, sondern in einem Werk. Sobald die Herstellung abgeschlossen ist, wird die vorgefertigte Brücke nach Goch transportiert und endmontiert.“ Mit der Fertigstellung  des erneuerten Bauwerks werde gegen Ende des Jahres gerechnet. Das dürfte die Bürger freuen, die die Niersquerung gerne in ihren Spaziergang einbeziehen. Auch, wer aus Richtung Gartenstraße zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Fußgängerzone möchte, vermisst die Brücke.

Selbst falls ein früher Wintereinbruch für eine weitere Verzögerung sorgen sollte, dürfte die Brücke  spätestens im Frühjahr zur Verfügung stehen.

Mehr von RP ONLINE