Goch: Bezirksregierung genehmigt Wohnungsbau am Gärtnerweg

Goch : Bezirksregierung genehmigt Wohnungsbau am Gärtnerweg

Die vom Rat der Stadt Goch in seiner Januar-Sitzung beschlossene 70. Änderung des Flächennutzungsplanes ist von der Bezirksregierung genehmigt worden. Dabei geht es um das Gebiet zwischen Gärtnerweg und der Niers in der Innenstadt.

Es wurde früher als Erwerbsgärtnerei mit Freilandmonokulturen und Gewächshäusern genutzt und zuletzt wirkte der ungenutzte Bereich wie ein Fremdkörper mitten in der Stadt. Wie bereits mehrfach berichtet soll hier eine Wohnbebauung entstehen. Die Wohnbau eG plant hier den Bau von insgesamt 38 Wohnungen. Vorgesehen ist "barrierefreie seniorengerechte Wohnbebauung", so der Entwurf. Dazu sind "vier zwei- bis dreigeschossige Gebäude" geplant und darüber hinaus eine Tiefgarage. Für all diese Maßnahmen ist die Flächennutzungsplanänderung erforderlich. In Absprache mit dem Niersverband war von der Verwaltung festgelegt worden, dass die Pläne "hochwasserangepasst auszuführen" seien. Dazu gehört eine Veränderung der Uferlinie der Niers und die Tatsache, dass der dadurch "verlorengehende Hochwasserrückhalteraum [...] durch einen Bodenbetrag im Bereich der Freiflächen [...] auszugleichen" ist.

Nach dem Okay der Bezirksregierung liegen die Planunterlagen jetzt zur Einsicht bei der Abteilung Stadtplanung im Rathaus, Zimmer 3.27 aus und sind auch im Netz auf www.stadtplanung-goch.de zu finden.

(miba)
Mehr von RP ONLINE