1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Bevölkerungsentwicklung: Weeze wächst prozentual in NRW am stärksten

Bevölkerungsentwicklung : Warum Weeze wächst

Die Gemeinde ist die Kommune in Nordrhein-Westfalen, die prozentual am stärksten wächst. Die positive Entwicklung beim Image ist ebenso ein Grund wie der Flughafen und Parookaville. Allerdings wird die Zahl 2020 zurückgehen.

  Es passte auch zeitlich bestens. Erst vor kurzem hat sich Weeze ein neues Logo und Leitbild auf den Leib schneidern lassen und gerade frische Begrüßungsschilder aufgestellt. Da kommt die Nachricht der Landesstatistiker gerade richtig. Weeze ist die Kommune in Nordrhein-Westfalen, die prozentual am stärksten wächst. Um satte 9,3 Prozent legte die Bevölkerungszahl in der Gemeinde seit 2011 zu. 10.138 Einwohner hatte Weeze 2011, 10.697 Ende 2018 und im Juni 2019 zählten die Statistiker 11.129.

Tourismus-Chef Khalid Raschid freut diese Entwicklung natürlich, und er wäre auch nicht für Tourismus zuständig, wenn er nicht selbstbewusst sagen würde: „Weeze hat sich einfach positiv entwickelt. Das höre ich auch immer wieder von Leuten aus anderen Städten.“ Rashid führt für diese Entwicklung gleich mehrere Gründe an. Weeze sei familienfreundlich. Die Umgestaltung der City werde positiv aufgenommen, die Zahl der Arbeitsplätze ist gestiegen und die Preise für Grundstücke sind im Vergleich zu den Nachbarkommunen äußerst attraktiv. In den vergangenen Jahren hat das geradezu zu einem Bauboom geführt. Am Hoogeweg sind in drei Bauabschnitten 120 Wohneinheiten entstanden, am Grafschen Weg 40, in den Phillipssen Wiesen 35. Während Bauland in Goch rund 200 Euro pro Quadratmeter kostet, sind es in Weeze aktuell 159 Euro, bis vor kurzem waren es sogar noch 130 Euro.

„Der Zuzug ist enorm und die Nachfrage nach Bauland weiter hoch“, berichtet Kämmerer Johannes Peters. Er kommt aus Goch und hört auch von dort immer wieder anerkennende Worte für die Entwicklung von Weeze. „Das Image der Gemeinde hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt.“

Anteil daran hat sicher auch Parookaville. Norbert Bergers, Georg van Wickeren und Bernd Dicks vom Parookaville-Team haben zudem mit der ConX Unternehmensgruppe wesentliche Bauprojekte in der City realisiert wie Penny, Reffeling oder Rewe. Zudem hat Parookaville auch sein Bürogebäude in Weeze. Hier werden 32 Mitarbeiter in Vollzeit beschäftigt. „Zum Festival vergeben wir zudem jährlich Aufträge in Millionenhöhe an lokale und regionale Unternehmen und Dienstleister, die mehrere Hundert Mitarbeiter für die Realisierung einsetzen. Insofern ist Weeze aus unserer Sicht nicht nur eine überdurchschnittlich wachsende Gemeinde mit vielen Freizeitmöglichkeiten, sondern auch wirtschaftlich eine überdurchschnittlich boomende City“, so Bernd Dicks.

Alles Entwicklungen, die zeigen: Weeze ist längst mehr als „die Gemeinde mit dem Flughafen“. Der hat freilich auch mit dazu beigetragen, dass die Zahlen beständig steigen. Rund um den Airport haben sich mehrere Firmen angesiedelt, deren Mitarbeiter auch dort wohnen. Und wer länger als sechs Wochen in der Gemeinde lebt, der muss sich dort auch anmelden. Darauf legen die Verantwortlichen in Weeze Wert. „Denn die Einwohnerzahl spielt auch eine wichtige Rolle bei den Finanzzuweisungen“, sagt der Kämmerer.

500 bis 800 Personen in etwa wohnen am Flughafen und werden zur Arbeit zumeist in die nahen Niederlande gebracht. Und diese besondere Situation wird voraussichtlich dazu führen, dass die Einwohnerzahl in 2020 wieder nach unten geht. Eine Firma wird nämlich den Airport verlassen und in die Niederlande umziehen. Die Mitarbeiter gehen dann mit.

Und damit sinkt die Einwohnerzahl dann mit einem Schlag um 300 bis 500 Personen.