1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Benachbarte Firmen halfen beim Anlegen einer Wildblumenwiese der Pfalzdorfer Kita-Kinder

In Pfalzdorf : Kinder der „Zipfelmütze“ säen Wildblumenwiese aus

Vorschul-Extras wie Ausflüge sind im Corona-Jahr selten. Umso schöner fanden es die Kinder der Kita „Zipfelmütze“, mit dem Bus zu Breuer fahren zu dürfen.

Die Vorschulkinder des Pfalzdorfer Kindergartens Zipfelmütze haben auf dem Gelände der Breuer Stahlhandel GmbH Wildblumen gesät. Die Anreise machte die Fahrschule Daniel van de Loo möglich – corona-konform, versteht sich.

Das Jahr vor der Einschulung ist für die „großen“ Kinder der Pfalzdorfer Kita „i-Pünktchen“ anders als für ihre Vorgänger – Ausflüge und Besuche von besonderen Orten oder Menschen waren und sind pandemiebedingt kaum möglich. Doch für sie kamen drei engagierte Unternehmen aus Pfalzdorf zusammen, die ein tolles Projekt auf die Beine gestellt haben: Auf dem Gelände des Breuer Stahlhandels säten die künftigen i-Dötzchen Wildblumen auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern ein. Unter fachkundiger und kindgerechter Anleitung von Erik Kunz, Inhaber der gleichnamigen Garten- und Landschaftsgestaltung, lernten die Mädchen und Jungen Wichtiges  rund um Artenvielfalt und Naturschutz sowie die Aussaat einer solchen Wiese kennen.

Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Elke Nagelschmitz und Veronika Heinemann erlebten die Vorschulkinder zunächst eine Busfahrt. Die Aussaat im Sonnenschein war  danach ein voller Erfolg. Mit großer Begeisterung sorgten die zukünftigen Erstklässler in Gummistiefeln dafür, dass kein Fleck Erde zu wenig Saatgut bekam. Die Mitarbeiter von Breuer können sich schon mal freuen. Zumal die Wildblumenwiese auch noch mit Bienenhotels ausgestattet wird.

(RP)