Grenzprojekt Begehbarer Bücherschrank in Hommersum wird eingeweiht

Goch-Hommersum · Schon länger gab es in Hommersum den Wunsch, einen Bücheraustausch zu ermöglichen. Aus der Idee, einfach einen Bücherschrank hinzustellen, ist mittlerweile ein begehbarer Bücherschrank geworden.

Ziel ist es, Menschen auf einfache Art und Weise zum Lesen anzuregen. Aber die Hommersumer wollten mehr. Hommersum ist ein Grenzdorf und es gibt viele Kontakte zu dem niederländischen Nachbarn.

Direkt an der Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden ist der Dorfplatz in Hommersum. Die Grenze selbst ist die Brücke über die Kendel. Diese ist seit Jahren für den Pkw- und Lkw-Verkehr gesperrt. Der Grenzübergang wird dadurch von Fußgängern und Fahrradfahrern intensiv genutzt. Seit der Kreis Kleve das System der Fahrradknotenpunkte aufgebaut hat, ist die Nutzung noch intensiver geworden. Direkt am Dorfplatz befindet sich ein Knotenpunkt.

Seit einigen Jahren ist der Heimatverein (HVV) dabei, den Dorfplatz schöner zu gestalten und damit zu einem Treffpunkt für Hommersumer und niederländische und deutsche Besucher zu entwickeln. Nachdem im Jahr 2020 dort die Freundschaftsflaggen aufgestellt wurden, ist der Bücherschrank der nächste Schritt. Durch finanzielle Unterstützung aus dem Förderprogramm „Miteinander besser leben“ der Stadt Goch, war der HVV in der Lage, einen großen, modernen, begehbaren Bücherschrank in Auftrag zu geben.

Da Hommersum ein Grenzdorf ist, werden im Bücherschrank deutsche und niederländische Bücher zum Austausch angeboten. Viele der Besucher machen Rast am Dorfplatz, oder in der Gaststätte Evers. Daher erwartet der Heimatverein, dass neben den Dorfbewohnern auch die Gäste Interesse an den Büchern im Bücherschrank haben. Parallel hat sich eine Gruppe von Niederländern und Deutschen auf beiden Seiten der Grenze zusammengefunden, um als Paten den Bücherschrank zu betreuen. Diese Paten haben den Bücherschrank mit Deutschen und Niederländischen Romanen und Sachbüchern befüllt. Auch haben die Paten Kontakt mit Rüdiger Wenzel, zuständig bei der Stadt Goch für Tourismus und mit der Tourist Info Gennep aufgenommen. Von beiden Seiten haben die Paten touristische Informations-Blätter erhalten.

Am kommenden Freitag, 20. Mai, findet auf dem Dorfplatz in Hommersum die festliche Eröffnung statt. Der Heimat- und Verschönerungsverein und die Tourist Info Gennep haben Gochs Bürgermeister Ulrich Knickrehm und Genneps Bürgermeister Hans Teunissen für 18 Uhr eingeladen. Musikalisch begleitet wird das Ereignis durch die Harmonie St. Caecilia aus Ven Zelderheide/Ottersum.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort