1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Baukran in Neu-See-Land auf Rohbau gestürzt

Unfall in Goch : Baukran in Neu-See-Land auf Rohbau gestürzt

Schon wieder ist in Goch ein Baukran umgestürzt. Diesmal ist der Schaden jedoch nur gering.

(nik) Schon wieder ist in Goch ein Baukran umgestürzt. Diesmal blieb der Schaden aber sehr gering: Der Kran war am Dienstagabend am Rand des Neubaugebiets „Neu-See-Land“ gegen einen Rohbau gekippt, der noch lange nicht fertiggestellt ist. Es fielen nur wenige Steine von einer Mauer der ersten Etage herab. Die Feuerwehr musste sich um die Sache gar nicht kümmern, wie deren Pressesprecher auf RP-Anfrage berichtete. Mitarbeiter der Firma „Giebels und Strack“ waren am Mittwoch damit befasst, den Kran aufzurichten und abzubauen. „Wir nehmen ihn mit, damit überprüft werden kann, was da los war“, hieß es auf der Baustelle. Der Kran gehöre dem Bauunternehmer, der das betroffene Einfamilienhaus errichte.

Im vergangenen Jahr waren mehrfach Kräne auf Wohnhäuser in Goch gestürzt. Einer hatte die Pfarrkirche Maria Magdalena erheblich beschädigt. Weil sich dort bisher die Versicherungen nicht einigen können, ist die Stelle an der Kirche noch immer mit Bauzäunen abgesichert und die Trümmer der abgestürzten Türmchen liegen nach wie vor am Fuße des Gotteshauses. Der Schaden an dem Baudenkmal ist anders als bei dem aktuellen Unfall erheblich.