An zwei Wochenenden feiert das ganze Dorf Hommersum

Hommersum : Hommersum feiert zwei Mal: Kirmes und Erntedankfest

Das ganze Dorf Hommersum feiert an zwei Wochenenden Kirmes und Erntedank.

(manko) In den Wochen nach Herbstbeginn lohnt es sich, Hommersum zu besuchen: an zwei Wochenenden werden die Dörfler Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um sich und natürlich auch den Gästen eine tolle Zeit zu gönnen. Aus diesem Grunde hat der Heimat- und Verschönerungsverein den bekannten DJ Lothar engagiert, der am Samstag, 28. September, ab 20 Uhr im Festzelt an der Gaststätte Evers dafür sorgt, dass es ein Feier-Abend wird, der seinen Namen auch verdient. Lothar schöpft nämlich aus einem riesigen Fundus von Songs und kann deshalb auch alle Plattenwünsche erfüllen – seien es Oldies, Evergreens oder Hits aus den aktuellen Charts. Bei diesen gängigen Melodien werden aus Standbeinen im Handumdrehen swingende Tanzbeine!

Ist nun das Festzelt am Samstag eher was für die „Großen“, steht es am Sonntag ab 14  Uhr (bis 18  Uhr) für die ganze Familie offen. Neben den gewohnten Kaltgetränken gibt es dann auch Kaffee und natürlich ebenfalls ungezählte Kuchen-Köstlichkeiten.

Auf dem Dorfplatz daneben haben die Hommersumer Vereine die verschiedensten Stände aufgebaut, an denen (nicht nur) die Kinder mit Geschicklichkeit und Glück Punkte sammeln können. Je mehr man ergattert, desto größer sind die Gewinne, die man mit nach Hause nehmen kann. Wer daneben eine sportlich-mutige Herausforderung sucht, der ist auf dem Bungee-Trampolin genau richtig – ein Versuch ist nicht strafbar!

Eine Woche später: das Erntedankfest am 5. Oktober und 6. Oktober. Seit Jahrzehnten der Höhepunkt im Jahreslauf des Dorfes! Da es ein kirchliches Fest ist, bildet die Messe am Samstag um 19 Uhr in der St. Petrus-Kirche den Startpunkt. Anschließend ziehen alle mit musikalischer Begleitung zum Festzelt, wo sich das ganze Dorf zum traditionellen „Tanz unter der Erntekrone“ trifft.

Man kann das Motto tatsächlich wörtlich nehmen: so manches Mal reichte allerdings in früheren Jahren die Tanzfläche unter der Krone nicht aus, wenn „Dans op de Dääl“ angesagt war. Völlig auspowern sollte man sich aber nicht; es kommt ja noch der Sonntag! Ab 14 Uhr fahren die bunten Festwagen durch den Ort und die umliegenden Straßen. Um etwa 16 Uhr findet sich der Tross im Dorfkern wieder ein.

Die Wagenbesatzungen mit dem Erntekönigspaar Jens und Andrea Bodden sowie dem Kinderkönigspaar Moritz Evers und Madeleine Weber an der Spitze ziehen anschließend ins Festzelt, wo Grußworte, Tänze und Reigen der verschiedenen Altersstufen und zum Schluss der Königstanz eine abwechslungsreiche Unterhaltung garantieren. Seinen Abschluss findet der Tag mit dem beliebten Dämmerschoppen, der das Erntedankfest langsam auspendeln lässt.