Uedem: Alleenradweg: CDU kritisiert Verwaltung

Uedem: Alleenradweg: CDU kritisiert Verwaltung

Die Uedemer Christdemokraten sehen keine Entwicklung bei der Fortsetzung des Projekts.

Der erste Teil des Alleenradweges von Uedem in Richtung Xanten ist seit Jahren fertig gestellt. Für die Fortsetzung des Radweges auf dem Gebiet der Gemeinde Uedem bis zur Gemeindegrenze in Richtung Sonsbeck hat der Rat der Gemeinde Uedem zusätzlich bereits seit Jahren seine Zustimmung erteilt und die haushaltsmäßigen Voraussetzungen zum Umsetzung des Vorhabens geschaffen.

Auf Sachstandsanfrage wurde den Ausschussmitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses Anfang April zugesichert, dass bis zu den Sommermonaten mit den Grundstückseigentümern die ersten Gespräche zum Erwerb von Grundstücken zur Umsetzung des Vorhabens geführt werden. Am 19. Mai wurde öffentlich hierzu mitgeteilt, dass die Gemeinde Uedem in Kürze das Projekt mit den Grundstücksgesprächen startet.

Nachfragen von Bürgern hinsichtlich der Fortsetzung des Streckenabschnitts des Radweges bis zur Gemeindegrenze nach Sonsbeck hat die CDU Uedem zum Anlass genommen, in der jüngsten Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschuss den aktuellen Sachstand zur Fortsetzung des Radweges zu erfragen. "Die Antwort der Gemeinde auf die erneute Anfrage kann nicht zufrieden stellen. Geschehen ist danach bisher nichts! Entgegen der Zusage der Verwaltung aus April 2017 hat die Verwaltung bisher noch keinen Kontakt zu den Grundstückseigentümern aufgenommen", stellen die Christdemokraten fest.

Die Verwaltung wurde dringend aufgefordert, die Gespräche aufzunehmen und zu führen sowie den Gemeinderat über die Ergebnisse der Gespräche zeitnah zu informieren. "Die Gemeinde Sonsbeck hat nach den Sommerferien bereits mit dem Bau des Streckenabschnittes bis zur Gemeindegrenze nach Uedem begonnen", so die CDU.

(RP)
Mehr von RP ONLINE