1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

750 Krippen beherbergt Theo Erps im GocherLand.

Asperden : Krippenparadies GocherLand zeigt auch Kleinkrippen der Welt

(RP) Weihnachten, das frohe Fest mit dem Gedenken an Christi Geburt, ist nicht mehr fern. Vielerorts öffnen bereits die ersten Adventsausstellungen oder Weihnachtsbasare ihre Türen. Hektische Betriebsamkeit bestimmt oftmals den Alltag der Menschen.

Dagegen hält das Krippenparadies GocherLand in Goch-Asperden Graefenthalstraße 15 (hinter der Kirche) ein wohltuendes Heilmittel bereit. Auch wenn der offizielle Öffnungstermin erst am 1. Adventssonntag, dem 1. Dezember,  ist, so bietet das Krippenparadies schon jetzt die Möglichkeit,  sich durch einen Ausstellungsbesuch in ruhiger Beschaulichkeit auf Weihnachten einzustimmen (für Interessierte sind Anmeldungen möglich unter der Telefonnummer 02823 9763247 oder unter der Mobilnummer  0151 19122394).

Offizielle Öffnungszeiten sind dann ab dem Sonntag 1. Dezember,  bis einschließlich zum 12. Januar 2020 jeweils sonntags von 13 Uhr bis 18 Uhr.

Mit mittlerweile ungefähr 750 Krippen ist das Krippenparadies ein einzigartiger Anziehungspunkt. Ein besonderer Hingucker sind in diesem Jahr 32 Keramik-Kleinkrippen der Welt mit den jeweils landestypischen Darstellungen der Christgeburt. Weiterhin ist unter anderem auch die vollständige Schmädl-Zinn-Krippe zu sehen.