1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

72-Stunden-Aktion in Kalkar: Bürgermeisterin Schulz ist Schirmherrin

Kalkar : Bürgermeisterin Schulz ist Schirmherrin bei 72-Stunden-Aktion

(RP) Die Vorbereitungen für die 72-Stunden-Aktion in Kalkar nehmen immer weiter Fahrt auf. Am Donnerstag, 23. Mai, um 17:07 Uhr ist es soweit. Dann startet die große deutschlandweite Sozialaktion des BDKJ in die nächste Runde und in Kalkar soll in 72 Stunden eine Grill- und Versammlungsstätte für die Bewohner und Angehörige des Seniorenzentrum St. Nikolaus entstehen.

Darüber hinaus planen die beteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen von Messdienern, Pfadfindern, Malteserjugend, Jungschützen des BSV Kalkar und Firmlingen ein großes Einweihungsfest am Sonntag, dem letzten Tag der Aktion. „Uns ist dabei wichtig, dass die Bewohner eingebunden werden und so neue Kontakte entstehen können“, so Kristin Wälbers von den Maltesern in Kalkar. Am Samstag steht daher auch der gemeinsame Besuch der Aktion „Wunderland on Wheels“ auf dem Programm.

Besonders freuen sich die Organisatoren, dass sie die Bürgermeisterin  Britta Schulz als Schirmherrin und Unterstützerin für das Projekt gewinnen konnten. „Das zeigt uns das große Vertrauen, dass uns entgegengebracht wird und motiviert uns nochmal zusätzlich“, ist Oliver van Gemmeren von den Messdienern überzeugt. In diesem Jahr liegt nämlich, im Gegensatz zu vergangenen Aktionen, die komplette Vorbereitung und Koordinierung des Projektes in den Händen der Jugendgruppen. Vieles ist auch schon geregelt, die Konstruktion und Arbeitspläne sind fertig.

  • Britta Schulz, Bürgermeisterin in Kalkar
    Kommunalpolitik : CDU gewinnt in Kalkar Kräftemessen mit Bürgermeisterin
  • Zahlreiche Gebäude standen nach dem nächtlichen
    Nach dem Starkregen : Keppeln kämpft gegen die Folgen der Flut
  • Mit einem Gasbrenner lassen sich Pflasterfugen
    Die Feuerwehren in Kleve und Goch warnen : „Das kann echt gefährlich werden“

Allerdings sind die Organisatoren noch weiter auf der Suche nach Spendern, wie Jan van Weegen von den Jungschützen erklärt: „Viele Firmen haben bereits Materialspenden zugesagt, aber alles können wir darüber nicht abdecken. Uns fehlen zum Beispiel noch rollstuhlgerechte Gartenmöbel.“ Daher sind Spenden von Firmen und Privatpersonen für die 72-Stunden-Aktion in jeder Höhe gerne willkommen. „Schließlich“, so Sabrina Bettray von den Pfadfindern, „gibt es so ein generationsübergreifendes Projekt ja nicht jedes Jahr“. Schade eigentlich.

Spenden können direkt auf folgendes Aktionskonto überwiesen werden: Katholische Kirchengemeinde Heilig Geist Kalkar, IBAN: DE24 3246 0422 0017 9300 10, Verwendungszweck: Spende 72-Stunden-Aktion 2019. Für eine Spendenquittung wenden sich Spender  parallel an das Organisationsteam unter der Adresse [email protected] <mailto:[email protected]> .