Goch: 50 Jahre Luftsport in Asperden

Goch : 50 Jahre Luftsport in Asperden

Goldenes Jubiläum des Luftsportvereins Goch: Zum 50-jährigen Bestehen lädt der Verein heute zur großen Jubiläumsfeier ein. Abends findet eine öffentliche "Hangar-Fete" mit Live-Band auf dem Gelände statt.

Goch-Asperden (RP) Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Luftsportvereins (LSV) Goch findet heute eine große Jubiläumsfeier in Asperden statt. Neben einer nachmittäglichen Galaveranstaltung für alle geladenen ehemaligen und aktuellen Mitglieder findet am Abend die öffentliche "Hangar-Fete" mit einer Liveband statt.

Live-Musik

Bei einem vereinsinternen Nachmittagsprogramm wollen die Mitglieder die Geschichte des LSV Revue passieren lassen. Im Anschluss findet die große "Hangar-Fete" statt, zu der jedermann herzlich eingeladen ist. Die am Niederrhein bekannte "RememberBand" garantiere beste musikalische Unterhaltung mit Coverhits der aktuellen Top 40 der Musikcharts, so der Verein. Im Rahmenprogramm wird es einen Segelkunstflug mit Feuerwerk geben, der von dem professionellen Segelkunstflugpiloten Henry Bohlig aus Biberach präsentiert wird. Bei entsprechender Witterung wird es zudem ein Ballonglühen geben.

Die Fliegerei als Freizeitbetätigung hat eine lange Tradition in Asperden: Als "LSV Gelderland e.V." trafen sich 1961 die ersten segelflugbegeisterten Piloten auf dem Flugplatzgelände Asperden-Knobbenhof. Im Jahr 1975 gab es den ersten "Tag der offenen Tür", der auch heute noch regelmäßig an Pfingsten stattfindet. Kurze Zeit danach benannte sich der Verein in "Luftsportverein Goch e.V." um.

In den 80er Jahren war vor allem die Verlegung des Geländes um einige Meter von Bedeutung: Dadurch konnten die Start- und Landebahnen erheblich verlängert und der Flugplatz somit sicherer gestaltet werden. Weiterhin wurden in den 90er Jahren zwei neue Segelflugzeuge angeschafft, um die Flugzeugflotte zu modernisieren; das Schulflugzeug des Typs ASK 21 wurde sogar auf den Namen "Asperden" getauft.

Im Jahr 1999 konnte eine neue Halle im Süden des Geländes eingeweiht werden. Im Dezember 2001 wurde der Status des Flugplatzes verändert, so wurde aus dem Segelfluggelände Asperden-Knobbenhof der "Sonderlandeplatz Goch-Asperden". Das aber bisher größte Projekt des Luftsportvereins Goch war der Neubau der Halle und der Infrastruktur am nordöstlichen Ende des Platzes im Jahr 2004. Seit 2006 findet in jedem Frühjahr der "Asperden-Cup", ein Streckenflugwettbewerb im Segelflug, statt. Dieser Wettbewerb ist die Wiederbelebung eines regionalen Wettbewerbes aus den 80er Jahren und führt Segelflugpiloten aus ganz NRW nach Goch-Asperden. Mittlerweile sind über 200 aktive und passive Mitglieder im LSV organisiert.

Es gibt vier verschiedene Sparten im Verein: Segelflug, Motorflug, Ultraleichtflug sowie Motorsegelflug. In den letzten vier Jahren wurde vor allem die Segelflugzeugflotte verjüngt und modernisiert. Die Jugendgruppe des Vereins stellte im letzten Jahrzehnt konstant um die 30 Prozent der Mitgliederschaft. 50 Jahre Luftfahrtgeschichte – der LSV Goch hat am Jubiläumswochenende allen Grund zur Feier.

(RP)
Mehr von RP ONLINE