1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: 40 Jahre Hirschberg-Lager

Goch : 40 Jahre Hirschberg-Lager

Zum großen Jubiläumstreffen im kommenden Jahr sind alle (ehemaligen) Helferinnen und Helfer in die Schützenhalle Hirschberg eingeladen. Das Jubiläumsferienlager lockt vom 20. Juli bis 3. August – die Anmeldungen hierzu sind ab sofort möglich.

Wenn Kochmuttis, Allrounder und Betreuer in einer Schützenhalle das Sagen haben, ist es wieder soweit. Für genau zwei Wochen herrscht Ausnahmezustand. Wo? Natürlich im Ferienlager. Ehrenamtlich, hochmotiviert und mit jeder Menge Herzblut ermöglichen sie Jahr für Jahr rund 90 Kindern eine tolle Ferienfreizeit im sauerländischen Hirschberg – im kommenden Jahr bereits zum 40. Mal.

Und weil das nicht nur Grund genug für ein Jubiläumsferienlager ist, hat das Ferienwerk St. Arnold Janssen Goch sich zudem etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein Jubiläumstreffen am Ort des Geschehens, in der Schützenhalle Hirschberg, vom 29. Mai bis 2. Juni 2013, für alle ehemaligen und aktuellen Betreuerinnen und Betreuer, Kochmuttis und Allrounder, die das eine oder andere Lager der vergangenen 39 Jahre ermöglicht haben. "Alle Ehemaligen sind aufgerufen, mit Fotos und Lagerzeitungen aus ihren Hirschberg-Jahren anzureisen und mit uns die Zeit Revue passieren zu lassen", kündigt Bruno Pouwels aus dem Vorstand des Ferienwerks St. Arnold Janssen Goch an.

Der Jubiläumsfesttag ist für Samstag, 1. Juni, geplant. Dann feiern die Ehemaligen gemeinsam mit Freunden und Gästen aus Hirschberg zunächst einen Gottesdienst. Später wird das kultige "Kaiserwerfen" an der Reihe sein, anschließend klingt der Festtag mit einem gemütlichen Abend aus. Interessierte sind sowohl an einem beliebigen Tag wie auch an dem gesamten langen Wochenende willkommen.

Nachdem die Anmeldezahlen feststehen, planen die Verantwortlichen eine gemeinsame Anreisemöglichkeit für den Samstag. Lagerleiter Carsten Janssen und Bruno Pouwels aus dem Vorbereitungsteam hoffen auf eine große Teilnahme, "weil dieses Jubiläum eine schöne Gelegenheit ist, sich wiederzusehen und in aller Ruhe auszutauschen", so Pouwels. Alle (ehemaligen) Lagerkinder einzuladen, würden den Rahmen sprengen: rund 3600 Kinder haben in 40 Jahren einen Lagerplatz bekommen (viele von ihnen mehrfach).

"Hirschberg ist eine Herzensangelegenheit", sagt Carsten Janssen, der 1999 erstmals dabei gewesen, kurz pausierte und seit 2011 als Lagerleiter mit an Bord ist. Für ihn und viele Ur-Hirschberglager-Fans ist das sauerländische Örtchen Heimat. "Wenn der Funke einmal übergesprungen ist, will man immer wieder hin", sagt er überzeugt und aus eigener Erfahrung.

Eine ganz eigene Welt und das besondere Flair des Lagers machten diese zwei Wochen Sommerferien zu einem Urlaub der besonderen Art. Übrigens: Das erste Ferienlager unter Leitung von Bruno Pastor und dem damaligen Kaplan Franz Jung wurde 1974 durchgeführt.

(RP)