Gewinn für Logo-Wettbewerb in Grefrath-Oedt übergeben

Gewinnübergabe : Ein dynamisches „S“ steht für die Zukunft von Oedt

(rei) Das Ergebnis der Bürgerbeteiligung zum Thema „Logo ISEK Oedt“ steht fest. Glückliche Gewinnerin ist Julia Berger aus Grefrath. Anfang Juni hatte das Quartiersbüro Oedt/Mülhausen zur Beteiligung an einem Wettbewerb aufgerufen.

Es sollte ein Logo vorgeschlagen werden, mit dem die Ortsteilentwicklung in Oedt künftig begleitet werden kann. Eine Jury hat aus 25 eingereichten Beiträgen den ihrer Meinung nach Besten ausgewählt. Julia Berger hatte ein hervorgehobenes „S“ aus den vier Buchstaben ISEK – sie stehen für „Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept“ – entwickelt.

Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury war der ganzheitliche Ansatz des Gewinner-Entwurfes: „Das ,S’ in ISEK soll den Weg in die Zukunft symbolisieren. Die vier Rechtecke stehen für die vier Gref­rather Ortsteile. Oedt ist dabei in einem kräftigerem Grün dargestellt“, erläutert die Gewinnerin, die über die Zeitung von dem Wettbewerb erfahren hatte. Gewinnerin Julia Berger erhielt im Oedter Quartiersbüro einen Einkaufsgutschein der Werbegemeinschaft „Grefrath InTakt“ über 100 Euro. Den Gewinn überreichte Grefraths Wirtschaftsförderer Jens Ernesti im Namen von Bürgermeister Manfred Lommetz. Zum ersten Mal offiziell eingesetzt wird das neue Logo beim Werkstattverfahren zur künftigen Gestaltung des Marktplatzes Oedt in dieser Woche.

(rei)