1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Zum 1. August gibt es Änderungen im Führungsteam der SPD Issum

Kommunalpolitik in Issum : Wechsel an der Spitze der Issumer SPD

Sascha Kujath gibt den Fraktionsvorsitz an Theo Lehmkuhl ab und übernimmt dessen Stellvertreterposten. Der Aufstieg des sehr viel älteren Genossen sei aber kein „Generationenwechsel rückwärts“.

Am 1. August ist es offiziell. Dann gibt es einen Wechsel an der Spitze der Issumer SPD. Der bisherige Fraktionsvorsitzende Sascha Kujath tritt an die Stellvertreterstelle, der bisherige Stellvertreter, Theo Lehmkuhl, wird Fraktionsvorsitzender. In der Fraktionssitzung vor der letzten Ratssitzung und Sommerpause ist neu gewählt worden, das Ergebnis fiel einstimmig aus.

Sascha Kujath nennt für seine Entscheidung berufliche Gründe. Der 29-Jährige tritt zum 1. August eine neue Stelle an. Bisher war er bei der LVR-Klinik Bedburg-Hau als Krankenpfleger im Schichtdienst. Bei seiner neuen Stelle in der ambulanten Pflege warten andere Arbeitszeiten auf ihn – und er möchte sich weiterbilden. Deswegen habe er beschlossen, einen Schritt zurückzutreten. „Der Fraktionsvorsitz ist ein Posten, der viel Zeit in Anspruch nimmt“, reflektiert Kujath. Deswegen sei er mit der Bitte an Theo Lehmkuhl herangetreten, ob er ihn nicht ablösen könne.

Was die Ratsarbeit angehe und die politischen Beiträge, da sei Lehmkuhl in der Vergangenheit mit Wortbeiträgen genau so häufig vertreten gewesen wie er, betont Kujath. Seit 2013 ist Lehmkuhl als Sachkundiger Bürger dabei, seit 2014 im Rat. Sein Steckenpferd seien die Finanzen und der Haushalt, sagt Kujath über seinen Kollegen.

  • Eine dieser Kameras wurde am Sonntag
    Issum : Ausschuss diskutiert mögliche Videoüberwachung in Issum
  • Eltern können sich mit ihren Kindern
    Notdienst-Versorgung : „Wir werden auch in Zukunft kein Kind abweisen“
  • KreisjŠgerschaft fliegt mit Drohnen Ÿber Felder,
    Tierschutz im Kreis Kleve : 70 Kitze vor dem Mähtod gerettet

Was den Haushalt angehe, so werde es darum gehen, Geld sinnvoll auszugeben. „Wir müssen in die Zukunft und Attraktivität des Ortes investieren“, sagt Kujath. „Das ist schon mit der Ortskerngestaltung geschehen, und es ist klar: Da müssen wir Geld in die Hand nehmen.“ Das sei auch durchaus möglich, da der aktuelle Haushalt zeige, „dass wir nicht mehr am Hungertuch nagen“.

Mit dem Wechsel vom 29-jährigen Fraktionsvorsitzenden Kujath zum 65-jährigen Lehmkuhl sieht Kujath keinen Generationenwechsel rückwärts. „Wir haben beide gemeinsam junge Leute in die Fraktion geholt, und die Entscheidung hat nichts damit zu tun, dass wir nicht auch auf die junge Generation setzen“, betont Kujath. Bei der nächsten Wahl gehen unter anderem Lea Bongers und Nils Göllner mit eigenen Wahlkreisen an den Start, beide sind unter 20 Jahre. Anna Beckers, Fenja Beckers und Hasan Turan sind weitere junge Leute, die bei der Issumer SPD vorne mit dabei sind.

Bei seiner Rückschau gilt Kujaths Dank den Politikern der anderen Fraktionen. Der Tod des SPD-Fraktionsvorsitzenden Jochen Lischewski sei für ihn der Sprung ins kalte Wasser und an die Fraktionsspitze gewesen, sagt Kujath. Aber Brigitte Viefers, Fraktionsvorsitzende der Issumer FDP, und Gerd Stenmans, Fraktionsvorsitzender der CDU Issum, hätten dazu beigetragen, dass die Zusammenarbeit sehr angenehm und fair gewesen sei. Man sei sich in Issum immer auf Augenhöhe und mit Respekt begegnet. Das soll auch in Zukunft so bleiben.