Geldern: Wurst-Achim schreit um die Wette

Geldern: Wurst-Achim schreit um die Wette

Die Touristik- und Gesundheitsmesse Niederrhein geht am 3. und 4. März in der Messe Kalkar über die Bühne. 200 Anbieter stellen sich und ihre Region vor. Besondere Attraktion: Acht Marktschreier preisen lauthals ihre Waren an.

Für Han Groot-Obbink, den Geschäftsführer des Wunderlands Kalkar, ist die Touristik- und Gesundheitsmesse Niederrhein einer der wichtigsten Termine im jährlichen Veranstaltungskalender. "Auch dieses Jahr erwarten wir wieder rund 1500 Reisebegeisterte und Gesundheitsbewusste, die sich über die Themen Urlaub und Wellness informieren möchten", sagt er. Am Wochenende 3. und 4. März werden die 14. Auflage der Touristikmesse und die 3. Gesundheitsmesse Niederrhein über die Bühne gehen.

Für die Besucher gibt es an 165 Ständen ausführliche Beratung rund um Wandern, Radfahren und Outdoor-Aktivitäten. Hotels, Pensionen und Ferienhöfe präsentieren ihre Unterkünfte. "Von rustikal bis luxuriös ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Zahlreiche Freizeitbetriebe haben tolle Ideen für den nächsten Wochenendtrip oder Familienausflug", sagt Carolin Semelka, Pressesprecherin des Wunderlands Kalkar. Die 35 Aussteller der Gesundheitsmesse beraten in Sachen Wellness, Pflege, Gesundheitsprävention, Fitness und Ernährung. Vorträge und Gesundheits-Checks runden das Angebot ab.

Viele Anbieter kommen aus der Region, also aus dem Kreis Kleve und den angrenzenden Landkreisen, aber es gibt auch Teilnehmer, die aus dem Norden oder Süden der Republik an den Niederrhein reisen, um sich bei der Messe zu präsentieren. Ein Viertel der Besucher und auch der Aussteller kommt aus den Niederlanden, schätzen die Veranstalter. Das Gros der Besucher reist aus einem Umkreis von 40 bis 50 Kilometern an. Die Gesundheitsmesse und die Tourismusmesse sind beide in den Messehallen Kalkar untergebracht.

  • Kreis Kleve : Wer schreit lauter als Wurst-Achim?

Eine besondere Attraktion sind acht Marktschreier, die ihre Waren in der Hansehalle lauthals an den Mann bringen wollen. Beim Wettstreit der Marktschreier stellt sich unter anderem der amtierende deutsche Meister und "das lauteste Lebewesen der Welt", Wurst-Achim, in Kalkar dem Wettkampf mit dem holländischen Blumenkönig unter dem Motto "Holland fordert Deutschland zum Kampf". Unter den Marktschreiern sind Größen ihrer Zunft. Dabei sind Wurst-Achim, Aal-Ole vom Hamburger Fischmarkt, Käse-Alex, der jüngste Marktschreier der Republik, Milkaa-Micha, mit einer großen Auswahl an Süßwaren und Schokolade, Nudel-Dieter aus dem Ruhrpott, Gewürze-Uwe, Matjes Stefan und "Der holländische Blumenkönig".

Heiser werden die Schreihälse übrigens so gut wie nie. "Wir haben eine spezielle Atemübung erlernt. Wir schreien aus dem Bauch heraus, nicht aus dem Kehlkopf", sagt Wurst-Achim, der extra zur Pressekonferenz für die Messe an den Niederrhein gereist war. 46 Veranstaltungen pro Jahr besucht er mit seinem Stand. "Meistens sind wir dabei an der frischen Luft, aber ich freue ich mich schon auf die Messehallen, das ist mal was anderes", sagt der Marktschreier.

Die Messehallen sind am Samstag, 3. März, und Sonntag, 4. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet sechs Euro, Kinder bis einschließlich zwölf Jahren haben freien Eintritt. Die Tickets gelten für beide Messen.

(RP)