Wachtendonk: Wirtschaftswege in Wachtendonk weiter sanieren

Wachtendonk: Wirtschaftswege in Wachtendonk weiter sanieren

Auf Einladung des CDU-Vorsitzenden Georg Camp traf sich eine Abordnung des CDU-Gemeindeverbandes Wachtendonk-Wankum mit Vertretern der Ortsbauernschaft. Hauptthema des Gesprächs mit den Landwirten war die Sanierung der Wirtschaftswege.

Das vor fünf Jahren entwickelte Konzept zur Sanierung der Wirtschaftswege über ein Umlageverfahren mit Anliegerbeiträgen ist ins Stocken geraten. Ein Landwirt hatte Einspruch gegen dieses Verfahren erhoben. Zu Beginn des Dialogs erläuterte der Fraktionsvorsitzende Joachim Oomen den Stand der rechtlichen Klärung zum Einspruch. Von den Kommunalpolitikern und insbesondere den Landwirten wurde deutlich gemacht, dass man das System der Wirtschaftswegesanierung mit Kostenbeteiligung der Anlieger zeitnah fortsetzen möchte. Hier wurde von den Landwirten unter Führung der Vorsitzenden Willi Waerdt und Helmut Zanders der Vorschlag geäußert, Sanierungen in den Bereichen fortzusetzen, in denen die Anlieger in privatrechtlichen Vereinbarungen mit der Gemeinde ihre Bereitschaft zur Zahlung der Anliegerbeiträge erklären. Es wurde von den anwesenden Vertretern der Ortsbauernschaft die Bereitschaft erklärt, Gespräche mit den Anliegern hierzu zu führen. Die Vertreter der CDU unterstützen den Vorschlag der Landwirte in vollem Umfang.

(RP)
Mehr von RP ONLINE