Issum: Wie in Issum die Kita-Plätze verteilt werden

Issum: Wie in Issum die Kita-Plätze verteilt werden

Allen Eltern liegt es am Herzen, so schnell wie möglich Sicherheit darüber zu haben, ob ihr Kind im kommenden Jahr einen Platz im Kindergarten erhält. Wie die Verteilung der Plätze in Issum abläuft, erläutert die Gemeindeverwaltung. Dabei beruft sie sich auf den Bedarfsplan 2017-2022 über vorschulische Betreuung und Bildung des Kreises Kleve.

Die Eltern melden ihren Bedarf für das folgende Kindergartenjahr (auch den Umfang der Betreuung) in der Tageseinrichtung an. Dabei haben sie die Möglichkeit, einen Erst-, einen Zweit- und einen Drittwunsch einer Tageseinrichtung zu äußern. Über eine Bildschirmansicht können sich dann die Tageseinrichtungen, die als Wunscheinrichtung ausgewählt wurden, die Kinder anzeigen lassen, die in ihre Einrichtung möchten.

Eine Statusmeldung, zum Beispiel Zusage, Aufnahme, Absage, die für das jeweilige Kind durch die Tageseinrichtung ausgewählt werden muss, ermöglicht die Feststellung, wer bis zum Anmeldeschluss kein entsprechendes Platzangebot bekommen hat. Diese Meldungen erfolgen für das Kindergartenjahr 2018/2019 durch die Tageseinrichtungen in der Regel bis Mitte Januar 2018.

  • Xanten : Kindergartenplatz - ein rares Gut

Sollten Kinder ab drei Jahren, die einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz haben, bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Platz in einer Tageseinrichtung gefunden haben, so findet etwa bis Mitte Februar ein Abstimmungsgespräch zwischen dem örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Kreis Kleve), der Gemeinde Issum und den Trägern der Tageseinrichtungen statt. In diesem Gespräch wird die weitere Vorgehensweise hinsichtlich der Versorgung der betroffenen Kinder abgestimmt. Soweit in diesem Gespräch nicht jedem Kind ein Platz angeboten werden kann, wird gemeinsam mit den einzelnen Tageseinrichtungen über weitere erforderliche Maßnahmen, etwa die Einrichtung weiterer Gruppen, entschieden. In den vergangenen Jahren konnte in Issum spätestens nach diesen Abstimmungsgesprächen jedem Kind mit Rechtsanspruch ein Platz in einer Tageseinrichtung in Issum angeboten werden. Bei Kindern unter drei Jahren, die einen Rechtsanspruch auf eine Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in einer Tagespflege haben, wird der Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Kreis Kleve) ein Angebot zur Tagespflege unterbreiten, falls die Eltern es wünschen und sie keinen Platz in der Tageseinrichtung erhalten. Die Issumer Eltern, die bisher keine Zusage für die Aufnahme ihres Kindes in eine Tageseinrichtung erhalten haben, müssen laut Mitteilung der Verwaltung daher nicht beunruhigt sein, sondern sollten zunächst den weiteren Verfahrensablauf abwarten.

(RP)