Spendenaktion der Kreis-Kleve-Abfallwirtschaft Wie ein Laptop aus dem Kreis im Kongo landete

Kreis Kleve · Nach einer Reisezeit von fast sieben Monaten und 6488 Kilometern Wegstrecke ist der Laptop Nr. 000035478 nun in Afrika im Unterricht im Einsatz. Die Kreis-Kleve-Abfallwirtschaft gab das gespendete Gerät an die gemeinnützige Organisation Labdoo weiter.

 Ralf Hamm von Labdoo Deutschland nimmt in Pont gesammelte IT-Spenden von KKA-Mitarbeiterin Gabriela Thoenissen entgegen.

Ralf Hamm von Labdoo Deutschland nimmt in Pont gesammelte IT-Spenden von KKA-Mitarbeiterin Gabriela Thoenissen entgegen.

Foto: Labdoo.org

Laptops, Tablets und Co. sind in unserem Alltag nahezu unverzichtbar. Nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben sind sie nicht mehr wegzudenken. Wenn aber ein Laptop den immer höheren technischen Anforderungen nicht mehr entspricht und durch ein schnelleres und leistungsfähigeres Modell ersetzt werden muss, was macht man mit dem ausrangierten Gerät? Schade, weil eigentlich ist es ja nicht defekt und gefühlt auch noch gar nicht so alt. Wie schön wäre es, wenn dieser langjährige technische Begleiter nicht im E-Schrott landen würde, sondern ein neues, quasi zweites Leben geschenkt bekäme? Wertschätzen statt wegwerfen – Abfall vermeiden und Ressourcen schonen. Geschafft hat das der Laptop Nr. 000035478, der über die KKA an die gemeinnützige Organisation Labdoo gespendet wurde.

Bei der Kreis-Kleve-Abfallwirtschaft in Uedem von einem Spender im Januar 2022 abgegeben, im März von Labdoo abgeholt, registriert, nummeriert und überarbeitet, startete der kleine Laptop seine große Reise Ende Mai in Hamburg in einem Schiffscontainer (mit 19 weiteren IT-Spenden) Richtung Afrika. Nach einer Reisezeit von fast sieben Monaten und 6488 Kilometern Wegstrecke ist der Laptop Mitte Dezember an seinem Bestimmungsort in der Demokratischen Republik Kongo angekommen. Im Soma Institut des Ortes Walungu verhilft er nun den afrikanischen Schülern zur digitalen Teilhabe und zur Verbesserung ihrer Bildungschancen.

Seit November 2021 ist die KKA GmbH mit ihren drei Sammelstellen (der Verwaltung Uedem und den Entsorgungszentren Geldern-Pont und Bedburg-Hau/Moyland) Kooperationspartner der Organisation Labdoo Deutschland. Die von Privatleuten und Unternehmen abgegebenen Geräte werden von Labdoo überprüft, vorhandene Daten sicher gelöscht und anschließend mit einem neuen Betriebssystem und umfangreicher Lernsoftware ausgestattet. Jede IT-Spende erhält eine laufende Nummer, anhand derer der Weg vom Eingang bis zur Übergabe an den Empfänger dokumentiert wird. Gabriela Thoenissen, Labdoo-Projektleiterin bei der KKA, freut sich: „Es war spannend, den Weg des Laptops Nr. 000035478 zu verfolgen, um dann auch die Info zu erhalten, dass er sein Ziel an der Soma-Schule im Kongo erreicht hat. Abfallvermeidung, Ressourcenschonung und Bildung, das ist halt die perfekte Kombi.“

Während bei Labdoo noch IT-Spenden aus dem Kreis Kleve überprüft werden beziehungsweise bereits zu den neuen Empfängern unterwegs sind, werden fortlaufend weitere Laptops, Tablets und E-Reader (die nicht älter als zehn Jahre sein sollten) an den KKA-Standorten gesammelt.

Mitte Januar erst hat der Vorsitzende des Hilfsprojektes Labdoo Deutschland, Ralf Hamm, persönlich 30 IT-Spenden am Entsorgungszentrum in Pont abgeholt. Und dies, obwohl sein Kalender derzeit mit Terminen mehr als gut gefüllt ist. Denn seit Anfang Dezember in den TV-Nachrichten über die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch den Bundespräsidenten Walter Steinmeier an Hamm für sein ehrenamtliches Engagement für Labdoo berichtet wurde, häufen sich die Anfragen der Medien als auch die Angebote an IT-Spenden.