1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Werbegemeinschaft Issum stellt neue Pläne vor

Neues Logo, alte Traditionen und neue Ideen : Werbegemeinschaft Issum startet durch

Mehr Leute mit ins Boot holen, das haben sich die Verantwortlichen auf die Fahne geschrieben. Neben der Förderung des wirtschaftlichen Wachstums soll es in Zukunft auch um das soziale Miteinander in Issum gehen.

Nachdem die alte Issumer Werbegemeinschaft kurz vor dem Aus stand, steht sie nun auf neuen Füßen. Der neue Vorstand ist gewählt (die RP berichtete). Am vergangenen Wochenende gingen die Vorstandsmitglieder auf Tuchfühlung zu den Issumern bei einer Nikolaus-Verteilaktion und fragten nach den Wünschen und Vorstellungen der Issumer. Dabei waren unter anderem der Wunsch nach einem Hallenbad für Issum und mehr verkehrsberuhigte Straßen, sagt Christina Seidel vom Vorstand des Werberings.

Das sind natürlich keine Werbering-typischen Aufgaben. Aber Issums Wirtschaftsförderer Franz-Josef Hüls fasst zusammen, was sich das Gros vielleicht auch wünscht. „Wir hoffen, dass der Hubertusmarkt und Rämmi Dämmi wiederbelebt werden“, sagt er. Außerdem werde man sich seitens der Gemeinde mehr mit einbringen wollen als bisher, dabei sei natürlich abzuwägen, ob es um den veranstalterischen oder touristischen Bereich geht. Sicher ist: Man möchte zielgerichtet helfen.

Christian Balke vom Vorstand des Werberings und Esszimmer in Hygge erklärt: „Traditionen sollen erhalten bleiben.“ Natürlich könne die ein oder andere Veranstaltung ein etwas neues Gewand oder eine Ergänzung bekommen. Denkbar wäre auch, einmal im Monat an einem Freitag eine Veranstaltung mit Foodtruck, Alkoholausschank und Unplugged-Musik durchzuführen, als sanfter Übergang ins Wochenende sozusagen. Der neue Vorstand will auf jeden Fall den Werbering breiter aufstellen. Auch Nicht-Unternehmer sollen sich beteiligen können und ihre Meinung einbringen, dafür wird die Satzung geändert. „Ziel war bisher die Förderung des wirtschaftlichen Wachstums“, sagt Geschäftsführer Robert Hein. Man wolle in die Satzung das soziale Miteinander in Issum aufnehmen und auch die Vereine ins Boot holen. Wichtig ist allen das Netzwerken und Unterstützung von neuen oder Jung-Unternehmern. Als Anreiz brauchen die auch nur die Hälfte des Jahresbeitrags bei der Werbegemeinschaft zahlen. Deutlich wird die Marschrichtung auch durch das neue Logo: #neu das sind WIR. Neu steht als Abkürzung für Netzwerk, Events und Unternehmen, das WIR erinnert an das ursprüngliche Logo der Issumer Werbegemeinschaft. Die konkrete Planung für Events möchte man wegen der aktuellen Corona-Lage erst Anfang nächsten Jahres starten