1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Geldern: Weihbischof Theising segnet neues Martinihaus ein

Geldern : Weihbischof Theising segnet neues Martinihaus ein

Pünktlich zum Fest des Heiligen Martin konnten sich die Besucher das neue Pfarrheim in Veert ansehen,

Mit dem Jahresliedmotto "Gut, dass wir einander haben" wurde der festliche Gottesdienst zur Einweihung des neuen Pfarrheims Martinihaus eröffnet. "Schön, Wilfried, dass du da bist", begrüßte Pfarrer Stefan Dördelmann Weihbischof Theising, der als junger Diakon vor fast 25 Jahren im Veerter Pfarrheim gelebt und gearbeitet hat.

Die Organisatoren freuten sich darüber, dass das Patronatsfest auf einen Sonntag fiel. Pfarrer Dördelmann erwähnte, dass der Heilige Martin der populärste Heilige ist, der am Niederrhein sogar den Heiligen Nikolaus übertrifft. In seiner Predigt griff der Weihbischof die Lesungen auf: "Wo Menschen bereit sind zu teilen, können sie sich auf Gottes Hilfe verlassen".

Nach dem St. Martinus-Lied "Sei gegrüßt du edler Held, unserer Kirch zum Schutz bestellt" liefen Kirchenbesucher und viele andere zum neuen "Martinihaus" auf der Kirchstraße. Die musikalische Begleitung in Kirche und Pfarrheim übernahm der Jugend- und Kirchenchor unter der Leitung von Stefan Demmer. Der Musikverein Aurora unter der Leitung von Gerd Hermanns spielte den Choral "Lobet den Herren".

Ulla Jockweg-Kempkes moderierte die Einweihung. Für die Idee, dass die Handwerker Bilder für das neue Pfarrheim gespendet haben, bedankte sich Architekt Clemens Scholten. "Im Februar 2011 kam die Nachricht, dass Münster fünfzig Prozent der Kosten übernimmt", erzählte er. Symbolisch und für die vielen Besucher sichtbar, segnete Weihbischof Theising das von der Künstlerin Monika Bänsch aus alten Verstrebungen kreierte Kreuz, das die Verbindung von Kirchenraum und Kirchensaal darstellen soll.

Im Anschluss daran wurde jeder einzelne Raum des Martinihauses vom Weihbischof eingesegnet, bevor am Schluss eine Schatulle vergraben wurde, die neben Siegel, Liedheft des Gottesdienstes und Zeitungsartikel auch einen Jubiläumspfarrbrief und die Handwerkerliste enthielt.

(RP/rl)