Musikverein Aldekerk lädt zum Adventskonzert ein „Literatur meets Musik“

Aldekerk · Der Musikverein Aldekerk verbindet beim Adventskonzert eine Lesung mit der eigenen Musik. Möglich wurde das Projekt durch das Förderprogramm Impuls des Bundesmusikverbands.

 Die Abschlussprobe fand in Kleve statt.

Die Abschlussprobe fand in Kleve statt.

Foto: Musikverein Aldekerk/Lena Nagel

Der Musikverein Aldekerk freut sich, eine lange Tradition in der Adventszeit fortzusetzen. Schon seit vielen Jahren findet immer am 3. Advent ein Konzert in der heimischen Kirche statt. Jahrelang war der Musikverein Teil dieses Konzerts, dieses Jahr ist er zum ersten Mal auch Ausrichter. Und das mit einem neuen Konzept, das weihnachtliche Tradition mit modernen Ideen verbindet.

Unter dem Motto „Literatur meets Musik. Stimme trifft auf Töne“ wird in Teilen die wunderbare und lustige Weihnachtsgeschichte von Barbara Robinson „Hilfe, die Herdmanns kommen“ gelesen. Der Musikverein begleitet stimmungsvoll die verschiedenen Episoden der Geschichte. Wenn diese Art von Konzert bei dem Publikum gut ankommt, kann man sich vorstellen auch in den nächsten Jahren ähnliche Auftritte zu planen.

Es ist nicht unbedingt neu, dass direkt nach der Sommerpause schon das ein oder andere weihnachtliche Stück auf dem Notenständer lag. Aber neu ist, dass schon seit Beginn des Jahres das Thema Weihnachten im Vorstand umhergeistert. Der Musikverein hat sich nämlich mit seinem neuen Konzept rund um das Adventskonzert für ein Förderprojekt beim Bundesmusikverband beworben. Und er hat es geschafft: Dieses Projekt wird im Rahmen des bundesweiten Programms Impuls gefördert. Mit dem Förderprogramm soll der Amateurmusik im ländlichen Raum geholfen werden. Diese Hilfe setzten die Musiker gerne für ihre Proben- und Konzerttätigkeit ein. Zum Beispiel ermöglichte diese Förderung eine flexible Notenauswahl mit vielen neuen Stücken, die wie gemacht ist für einen Einstieg nach einer langen Corona-Pause und auch genau auf das neue Konzept beim Adventskonzert zugeschnitten ist.

 In St. Peter und Paul Aldekerk ist viel zu hören.

In St. Peter und Paul Aldekerk ist viel zu hören.

Foto: van Offern, Markus (mvo)

Ein Highlight dabei war das Probenwochenende in der Jugendherberge Kleve Ende September. Durch den Einsatz der vielen Dozenten und die Förderung des Bundesmusikverbands konnten die Proben ebenso vielfältig wie effizient durchgeführt werden. Natürlich blieb es bei den vielen Satzproben nicht aus, dass das ein oder andere Instrument in die Gänge der Jugendherberge schallte oder auch gleich ein ganzer Satz im Flur proben musste. Und wer den Musikverein Aldekerk kennt, weiß, dass neben den Proben auch immer der Spaß mit dabei ist. So trug auch die Abendgestaltung dazu bei, dass der Verein nach den vergangenen Jahren bei dem ein oder anderen Spiel und Getränk wieder ein Stück näher zusammenrückte. Auch der Kommentar des Dirigenten Peter Rongen bei der Abschlussprobe („Ich wünschte das Konzert wäre nächste Woche, so gut wie wir gerade vorbereitet sind“) lässt ein rund um erfolgreiches Probewochenende vermuten.

Das Adventskonzert am Sonntag, 11. Dezember, in der Kirche St. Peter und Paul Aldekerk beginnt um 16 Uhr. Gerne dürfen sich alle ab 15.30 Uhr einen Platz suchen. Der Eintritt ist frei.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort