1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Wankumer Wählergemeinschaft fordert frühzeitige Plaunng für Ausbau der Grundschule.

Wankumer Wählergemeinschaft droht mit Ablehnung des Haushalts : Streit um Ausbau der Grundschule Wankum

Auch bei Kita-Plätzen kritisiert die WWG die Planung.

Vor der entscheidenden Ratssitzung in Sachen Haushalt meldet sich die Wankumer Wählergemeinschaft in Sachen Grundschule Wankum zu Wort Es sei ein großer Fehler, nicht 50.000 Euro Planungskosten für die Erweiterung der Grundschule in  Wankum in den Haushalt 2020 einzustellen, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Simon Kretschmer. CDU und SPD haben in der Sitzung des Hauptausschusses den entsprechenden Antrag der WWG abgelehnt. Kretschmer: „Es ist grotesk, da man die Zahl der Einschulungen schon fünf Jahre vorher herleiten kann, wenn man Veränderungen wie Zuzüge, Neubaugebiete und derzeitige Kindergartenkinder mit in die Prognose aufnimmt. Wenn man solche Daten als Steuerungsunterstützung hat, braucht man gar nicht lange zu diskutieren, sondern man weiß, ob man Mittel einstellen muss oder nicht. Und für ihn ist es ganz klar: Wir müssen.“

Die WWG hätte sich von der Gemeindeverwaltung, gewünscht, solche Kennzahlen zur Sitzung zu liefern. Kretschmer: „Zumal wir gerade ein ähnliches Fiasko bei den Kindergartenkindern erleben. Denn dort kann für 28 Kinder kein Kindergartenplatz angeboten werden, weil erst ein neuer Kindergarten in Wankum gebaut werden muss.“ Die Gemeindeverwaltung verweise auf die Zuständigkeit des Kreises.  Die Kommune hätte diese Leistung beim Kreisjugendamt aber rechtzeitig einfordern könne. Nun könne man nur hoffen, dass ein geplantes Provisorium in Wachtendonk rechtzeitig fertig wird und keine Kinder und damit keine Eltern „auf der Strecke bleiben“. Manuel Basten (WWG): „Die Erstellung eines neuen Kindergartens in Wankum muss jedoch zeitnah erfolgen. Wir haben in Wankum bereits ein entsprechendes Stück Land lokalisiert und der Eigentümer plant, selbst als Investor tätig zu werden. Wir erwarten, dass sich Gemeinde- und Kreisverwaltung unbürokratisch einbringen, damit in einem beschleunigtem Bauverfahren der Kindergarten erstellt werden kann.“

Ob die WWG in der Ratssitzung dem Haushaltsplan zustimmt, wenn keine Planungskosten für die Wankumer Grundschule zur Verfügung gestellt werden, ist noch offen, fügt Kretschmer an: „Wir fühlen uns den Kindern und deren Eltern verpflichtet.“ Der Rat tagt am Donnerstag, 5. März, 18 Uhr, im Bürgerhaus Altes Koster.