1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Walbeck: Freizeitfestival im Waldschwimmbad an Christi Himmelfahrt

Party im Schwimmbad : Freizeitfestival in Walbeck startet wieder

Am Feiertag Christi Himmelfahrt erfährt die Veranstaltung im Waldfreibad nach der Corona-Zwangspause eine Neuauflage. Es gibt Live-Musik und DJs. Zum vielfältigen Angebot zählen ein Flohmarkt und Fußballgolf.

Es ist bereits 44 Jahre her, als das Freizeitfestival am Walbecker Waldfreibad 1978 aus der Taufe gehoben wurde. Damals noch im Rahmen der „Niederrhein-Woche“, die vom Kreis Kleve und der Stadt Krefeld veranstaltet wurde. Schirmherr war der damalige Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Hans-Heinz Hauser, der mit Landrat Hans Pickers standesgemäß per Hubschrauber ins Freibad einschwebte und gemeinsam die Veranstaltung eröffnete.

Aus dem Stand wurde das Freizeitfestival zum Besuchermagneten. Gelderns Werbechef Herbert Winnenburg zählte im ersten Jahr 1978 rund 12.000 Besucher. Ein Jahr später strömten bereits rund 20.000 Menschen zur Freizeitstätte, was im damals noch beschaulichen Spargeldorf für manches Verkehrschaos sorgte. In den 1980er und 1990er Jahren erlebte das Freizeitfestival seinen Höhepunkt. Mit einem großen Rahmenprogramm wie Modeschauen, Bungee-Springen, Hubschrauberrundflügen und Musikevents gehörte die Veranstaltung zu den Highlights am linken Niederrhein. 2009 fand dann das letzte Freizeitfestival statt. Es hatte in den Jahren zuvor schon an Attraktivität verloren. Auch weil die Veranstaltung vom Freizeitgelände in den Wendehammer vor dem Freibad verlegt wurde.

  • Das Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag.
    Remscheider Süden : Freibad Eschbachtal startet am Donnerstag in die Saison
  • Alan Walker kommt nach Weeze.
    Weitere Künstler fürs Festival in Weeze bestätigt : Auch Alan Walker kommt zu Parookaville
  • ADAC erwartet am langen Wochenende viele
    Verkehr in NRW : ADAC erwartet viele Staus am langen Wochenende

Zehn Jahre später erfuhr das beliebte Festival unter der Regie des Bädervereins des Freibades eine Wiederbelebung. „Aus der Bevölkerung wurde der Wunsch an uns herangetragen, die Veranstaltung wieder aufleben zu lassen. Die Begeisterung war direkt wieder da. Wir hatten damals mit 1000 Besuchern gerechnet, es waren aber rund 4000 Besucher im Freibad. Damit hatten wir nicht gerechnet“, sagte Geschäftsführer Benedikt May. Das brachte die Betreiber bei der Nachschubversorgung der Kaltgetränke gehörig ins Schwitzen.

Nach zweijähriger Pandemie-Zwangspause erfährt das legendäre Freizeitfestival am Christi-Himmelfahrt-Feiertag seine zweite Neuauflage. „In diesem Jahr sind wir besser vorbereitet. Durch die vielen Konzerte in den vergangenen Jahren haben wir viel Erfahrung im organisatorischen Sektor hinzugewonnen“, so May weiter. Viele Freizeitangebote werden Jung und Alt geboten. Neben Schaustellern gibt es wieder den großen Flohmarkt vor dem Freizeitzentrum im Wendehammer, der bereits ab dem Morgen geöffnet ist. Fußballgolf, Bogenschießen, Wurfbuden und Kinderkarussell sind nur einige der Aktivitäten im Angebot, das auch für Familien mit Kindern attraktiv ist.

Musikalische Unterhaltung gibt es auf zwei Bühnen. Die DJs legen an der Sonnenterrasse auf, die große Festivalbühne für die Live-Acts steht auf der Liegewiese. Dort spielt bereits ab 12.30 Uhr die Rockband des Friedrich-Spee-Gymnasiums auf, dann geht es non-stop weiter bis 23 Uhr. „Wir geben hier auch Nachwuchs- und Schulbands die Möglichkeit, einmal vor einem großen Publikum aufzutreten“, sagt May. Konzerte gibt es von der Rhythmusgruppe von „Director‘s Cut“, von Mary, von „The Beat Pack“ und von „42 frogs“.

Für das leibliche Wohl ist an vielen Ess- und Getränkeständen reichlich gesorgt. Mit einer „Wir Becher(n)“-Aktion, bei der das Becherpfand gespendet wird, kann man den Bäderverein unterstützen. Für die vielen Vatertagstouren dürfte Walbeck wieder ein beliebter Anlaufpunkt sein. Der Veranstalter macht darauf aufmerksam, dass der Parkplatz für Autos nicht zur Verfügung steht, für Fahrräder gibt es aber genügend Stellplätze. Auch wird darum gebeten, in Eigenverantwortung und mit Rücksicht auf die Veranstalter und die Natur keinen Müll und Dreck zu hinterlassen.

Der Eintritt ist frei, bei der Einlasskontrolle dürfen keine Getränke mit auf das Freizeitgelände genommen werden.