Wachtendonk: Wachtendonk vergrößert Wohnmobilstellplatz

Wachtendonk : Wachtendonk vergrößert Wohnmobilstellplatz

Zum Auftakt der neuen Reisesaison gibt es in Wachtendonk gute Nachrichten für Reisemobilisten. Der öffentliche Stellplatz in zentraler ruhiger Lage am Rande des historischen Ortskerns der Gemeinde war von Insidern zwar schon immer als ein Geheimtipp am Niederrhein gehandelt worden, er drohte aber dennoch – oder gerade deshalb – zunehmend aus den Nähten zu platzen. Grund genug für die Wachtendonker Touristiker, über eine Erweiterung der ganzjährig geöffneten Anlage nachzudenken. Und die wurde nun erfolgreich abgeschlossen.

Durch Verlagerung von Parkplätzen des benachbarten Tennisclubs konnten Stellflächen für weitere sechs Wohnmobile gewonnen werden. Damit steht nun Raum für 24 solcher Freizeitfahrzeuge zur Verfügung. Mit ins Boot genommen wurden die Stadtwerke Krefeld (SWK), die durch ihre finanzielle und technische Unterstützung das Aufstellen einer dritten Stromsäule auf dem Walbecker Wohnmobil-Stellplatz ermöglichten. Auf dem Platz gibt es außerdem eine Anlage zur Ver- und Entsorgung der Fahrzeuge; die Frischwasserversorgung wird über einen Münzprüfer gesteuert.

Wie Maria Mertens von der Tourist-Information mitteilt, wird ein Stellplatzentgelt von fünf Euro je Fahrzeug und 24 Stunden erhoben, wobei die Aufenthaltsdauer nicht beschränkt ist. Nicht nur als Verfechter des Reisens mit Wohnmobilen begrüßt auch Bürgermeister Udo Rosenkranz die Optimierung dieses Touristikangebotes. "Nur gut, dass der Wachtendonker Tennisclub da so entgegenkommend reagiert und gleich mitgezogen hat. Dadurch konnte unproblematisch zusätzliche Fläche gewonnen werden", freut sich der Bürgermeister. Er bedankte sich bei den SWK für die Unterstützung.

Weitere Informationen erteilt die Wachtendonker Tourist-Information "Haus Püllen", Tel. 02836 915565, E-Mail tourist-information@wachtendonk.de

(RP)