1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Wachtendonk hat Weinfest gefeiert

Weinfest lockt viele Besucher : Wachtendonk tanzt durch die Nacht

Das Weinfest lockte viele Besucher in den historischen Ortskern. Das abwechslungsreiche Angebot trug zur guten Stimmung bei. Live-Musik und Stadtführungen.

Wer am Samstagabend auf der Suche nach einer romantischen Location war, der befand sich im historischen Ortskern von Wachtendonk an der richtigen Adresse. Farbig angestrahlt begrüßten die Häuser auf der Feldstraße den Gast. Eine Genussmeile war auf ihr zu finden. Indisches Street-Food wechselte sich ab mit Weinen und Olivenprodukten. Dazwischen erklangen leise Töne einer Trompete. Auf der Weinstraße luden Stehtische, die mit Sonnenblumen dekoriert waren, zum Verweilen ein. Natürlich gehörte ein gutes Glas Wein mit dazu.

Viele Gäste nahmen an aufgestellten Tischen Platz. Ihnen bot sich ein sehr schön gestaltetes Ambiente, zu dem die geöffneten Geschäfte ihr Scherflein beitrugen. Überall standen Bierzeltgarnituren, Lounge-Möbel und Sitzgruppen aus Holzpaletten, auf denen die Menschen Platz genommen hatten. Sie unterhielten sich leise oder auch angeregt, dazu ein Glas Wein und eine leckere Kleinigkeit.

Es gab Pizza, Flammkuchen, Paella oder Quiches oder Brot mit Aioli. „Siggi und sein mobiles Akkordeon“ ersetzte am Brunnen auf der Weinstraße mit Musik und Gesang eine komplette Band. Überall flanierten Menschen und genossen den lauen Spätsommerabend bei Wein und Kerzenschein.

Geschäftiges Treiben herrschte am Weinstand des Werberingvorsitzenden Robert Kribus. Der Inhaber der Vinothek „Zum Schwan“ betreibt die Gastronomie seit zwei Jahren. Er zeigte sich im Gespräch sehr zufrieden mit der Besucherfrequenz. „Ich habe heute Abend viele Stammkunden begrüßen können, und darüber hinaus auch viele mir bisher fremde Gesichter gesehen. Das macht mich sehr zufrieden und lässt mich hoffnungsfroh in die Zukunft schauen“, so Kribus.

Er hatte seinen Kollegen Klaus Weide vom Weinhandel „Les Cavistes“ aus Krefeld als Fachmann zum Weinfest geholt. Hier bekam der Genießer eine fachmännische Beratung, bevor er sich für einen Wein aus Baden, Avignon, der Gascogne oder Maastricht entscheiden konnte. Direkt nebenan gab es Paella aus einer großen Pfanne, Platten mit Käse und Schinken sowie leckere Quiches.

Gabriele Schürenberg mit ihrer Band gab mit ihren Chansons den passenden musikalischen Rahmen dazu.

Direkt gegenüber lockten die Friseurinnen von der „Hair Lounge“ mit dem Slogan „Lass Dich ,Locken’“. Sie hatten Friseurstühle vor das Geschäft platziert und setzten bei interessierten Kunden ein Gerät ein, dass die Haare in sich hineinzieht und sie als „Locke“ wieder freigibt. Das System funktionierte sowohl bei Männern mit kurzen Haaren als auch bei den Damen mit langen Haaren. Sie hatten anschließend „Schillerlocken“. Eine schonende Methode, um die Frisur zu verändern. Jedes Jahr zum Weinfest denkt sich das kreative Team ein neues Angebot mit einem attraktiven Slogan für diesen Abend aus.

Und wer mehr über das romantisch-historische Städtchen Wachtendonk wissen wollte, der war bei der Stadtführung genau richtig. Bei Haus Püllen konnten sich die wissenshungrigen Besucher zu zwei Terminen einfinden, um sich durch und um den Ortskern führen zu lassen.

Diejenigen, die Wachtendonk lieber bei Sonnenschein, beispielsweise im Rahmen einer Fahrradtour, erlebten wollten, waren am Sonntag zur Weinprobe mit Verkaufsoffenem Sonntag willkommen.