Issum: Vorschläge für den Josef-Diebels-Bürgerpreis machen

Issum: Vorschläge für den Josef-Diebels-Bürgerpreis machen

Die Verleihung des Josef-Diebels-Bürgerpreises für besonderes ehrenamtliches Engagement gehört in der Gemeinde Issum zur guten Tradition. Bereits zum 15. Mal wird dieser Ehrenamtspreis vergeben, gemeinsam mit der zu Anheuser-Busch InBev gehörenden Brauerei Diebels. Dotiert ist der Ehrenpreis mit 2500 Euro. Er wird an Einzelpersonen, Gruppen oder Vereine mit besonderem ehrenamtlichem Engagement in der oder für die Gemeinde Issum vergeben. Alle Bürger können ab sofort Vorschläge einreichen, schriftlich, persönlich oder per E-Mail, und damit Personen oder Gruppen nominieren, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement auszeichnen.

Aus allen Vorschlägen werden die Preisträger von einem Gremium, bestehend aus dem Bürgermeister der Gemeinde Issum, den Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins Issums, der Vereinsgemeinschaft Sevelen und des Jugend-, Sozial-, Kultur- und Sportausschusses der Gemeinde Issum sowie einem Vertreter von Anheuser-Busch InBev ausgewählt. Mit dem Bürgerpreis 2017 wurde die Initiative "Flüchtlingshilfe Sevelen", Uwe Tebeck mit einer Sportinitiative für Flüchtlinge beim SV Issum und der Rassegeflügelzuchtverein Issum und Umgebung ausgezeichnet. "Ehrenamtliches Engagement findet häufig im Verborgenen statt oder wird als selbstverständlich wahrgenommen und erfährt deshalb manchmal auch wenig öffentliche Anerkennung", erläutert Issums Bürgermeister Clemens Brüx. "Mit dem Josef-Diebels-Bürgerpreis rücken wir dieses Engagement und das Ehrenamt allgemein in das Zentrum des gesellschaftlichen Bewusstseins und damit dorthin, wo es hingehört." Als weltgrößter Brauereikonzern ist Anheuser-Busch InBev Teil der Gesellschaft und engagiert sich dementsprechend auch vor Ort an den Braustandorten. Mit seinem so genannten "Better World"-Programm will der Braukonzern neben dem Thema Umweltschutz auch -wie mit dem Josef-Diebels-Bürgerpreis- einen Beitrag in Form von gesellschaftlichem Engagement leisten.

Vorschläge aus der Bevölkerung können bis zum 15. Januar bei der Gemeinde Issum eingereicht werden können. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im März statt.

(bimo)