Issum: Viel Spaß in Oermtens "Schmuse-Ecke"

Issum: Viel Spaß in Oermtens "Schmuse-Ecke"

Die St.-Sebastianus-Bruderschaft Oermten-Großholthuysen sorgt im Sevelener Bürgerhaus für einen unterhaltsamen Karnevalsabend. Lachmuskeltraining bei Dorfthemen. Nach langer Pause wieder eine Kindertanzgruppe dabei.

Am Wochenende herrschte im Sevelener Bürgerhaus ein buntes Narrentreiben: Die Oermter Jecken hatten sich in farbenfrohe Kostüme geworfen, um die Karnevalssitzung der St.-Sebastianus-Bruderschaft Oermten-Großholthuysen zu feiern.

Auch in diesem Jahr war die Vorfreude groß, und Moderator Peter Fronhoffs versprach direkt: "Wir haben ein tolles Programm auf die Beine gestellt." Bevor allerdings das Programm richtig starten konnte, marschierte der Elferrat ein, der vom Kegelclub "Einer fehlt immer" gebildet wurde. Angeführt wurden die Männer und Frauen von Prinzessin Ulrike Terhoeven und Prinz Ludger Terhoeven.

Ein besonderer Programmpunkt wartete direkt zu Beginn: Im vergangenen Jahr hatte sich nach langer Zeit wieder eine Kindertanzgruppe gegründet; sie zeigte auf der Karnevalssitzung ihr Können. Die "Freestyler" brachten nicht nur mit einem Konfettiregen den Saal zum Jubeln - der Auftritt der jungen Mädchen wurde mit tosendem Beifall belohnt. Traditionell folgte die Ehrung Franz Genenders, der als Zeremonienmeister seit Jahren für Ordnung auf den Feiern sorgt.

Etwas derber wurde es, als die "Hexenland Chicas" mit einen Sketch den Alltag im Altenheim karikierten. Auch ihr anschließender Tanz als alte Damen zu "Stayin' Alive" war mit einer guten Portion Witz gespickt.

Schon war es Zeit für einen beliebten Höhepunkt des Oermter Karnevals. Rita Ingendahl und Karin Schoenen-Schragmann bequatschten als Tilde und "Stineken" die aktuellen Geschehnisse des Dorfes. Bekanntlich bekommt dabei jeder sein Fett ab, wie auch Fronhoffs in der Anmoderation dem Publikum grinsend versprach: "Wenn ihr in diesem Jahr irgendwelchen Mist gebaut haben solltet, könnt ihr sicher sein, dass das hier nochmal durch den Kakao gezogen wird." Und so quatschten die beiden Damen in der nachgebauten "Schmuse-Ecke" und riefen Ortsthemen wie verspätete Waggons, hochprozentige Tannenbaumfeste, verlorene Koffer und ungünstig parkende Lkw im Ort wieder in Erinnerung. Unterstützt wurden sie dabei von Clemens Ingendahl, Andreas Spiegels, Lukas Croonenbroeck und Niklas Werner. Sie sorgten für so manches Gelächter im Publikum.

Die Stimmung war da schon ausgelassen, sodass die "Oermten Six" mit ihrem "Sing meinen Kölsche Karnevals-Song" es leicht hatten, die Jecken von den Stühlen zu holen und zum Mitsingen zu animieren. Anschließend machten sich die "Chilli Chicks" aus Aldekerk in schwarz glitzernden Kostümen bereit, um mit ihrem anspruchsvollen Gardetanz die Deckenhöhe des Saals vollkommen auszureizen.

Nachdem traditionell das Prinzenpaar zu einem Ehrentanz gebeten worden war, sorgten Petra Ehleben und Jan Baumanns als Hiltrud und Karl-Heinz mit ihren Plänen, auch mal Prinzenpaar zu werden, noch einmal für gutes Lachmuskeltraining, bevor sich Alexander Saers, David Blum, Thomas Bremenkamp und Thomas Hegmans einen DJ-Schlagabtausch lieferten.

Die "Oermten Six" durften schließlich den diesjährigen Oermter Karneval beschließen und nutzten die Gelegenheit nochmal, um mit dem Publikum gemeinsam zu singen.

(akla)