Via Stenden soll Pflegeschule mit Seniorenheim werden

Neue Zukunft für ehemaliges SPD-Tagungshotel : Via Stenden soll 2019 Pflegeschule und Seniorenheim werden

Ein Investor aus der Region hat die Immobilie gekauft. Die Einrichtung soll schon im kommenden Jahr an den Start gehen.

Die Via Stenden hat einen neuen Eigentümer und eine neue Zukunft. Ein Unternehmer aus der Region hat das ehemalige Tagungshotel der SPD gekauft. Er will daraus ein Schulungszentrum für Pflegekräfte machen. Direkt daran angeschlossen wird ein Seniorenwohnheim, so dass die angehenden Pflegekräfte direkt Gelegenheit haben, in die Praxis zu gehen. Die Einrichtung soll nach den Vorstellungen des neuen Besitzers bereits im Laufe des kommenden Jahres an den Start gehen: „Das ist der Wunsch des Investors“, sagt Bürgermeister Dirk Möcking.

Erste Aktivitäten sind jetzt schon auf dem Gelände zu beobachten: Es laufen Sicherungs- und Aufräumarbeiten.

Bei der Gemeinde Kerken sieht man die Pläne mit Wohlwollen, und die ersten genehemigungsrechtlichen Schritte zur Umsetzung sind auch schon erfolgt. Der Gemeinderat hat im Juli eine Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen. Damit wurde das Areal für eine Entwicklung für „soziale und gesundheitliche Zwecke“ geöffnet. Das entspricht also dem Vorhaben, das nun im Raum steht.

Bürgermeister Dirk Möcking zeigt sich froh darüber, dass nun ein „Schandfleck“ verschwinden soll. „Da ist ja auch eine relativ beliebte Rad- und Wanderroute, da kommen viele Menschen vorbei“, erklärt er. „Insofern ist es schön für die Gemeinde, dass sich jemand gefunden hat, der jetzt etwas daraus macht.“

Das ehemalige Tagungshotel der SPD war bis Juni 2016 als Flüchtlingsunterkunft genutzt worden, seitdem steht es leer. Durch die einsame, abgelegene Lage häuften sich Vandalismusschäden in der Immobilie.

Zuletzt hatte der ehemalige Verwaltungstrakt der Einrichtung Mitte Juni dieses Jahres zwei Mal hintereinander gebrannt, die Polizei ging von Brandstiftung aus.

Mehr von RP ONLINE