1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Vertreterversammlung der Volksbank an der Niers ist erst im November.

Wirtschaft im Gelderland : Volksbank verschiebt ihre Vertreterversammlung

Die Corona-Pandemie veranlasst das Institut zu einer Änderung des Zeitplans. Informationen per Videobotschaft. Den aktuellen Jahresabschluss hat der Aufsichtsrat bereits auf einer Sondersitzung im Juni festgestellt.

Die Corona-Pandemie stellt auch die Volksbank an der Niers vor besondere Herausforderungen. Auch bei ihren wichtigsten demokratischen Prozessen. „Ursprünglich war im Juni unsere jährliche Vertreterversammlung geplant. Durch die Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Pandemie muss die Vertreterversammlung in 2020 jedoch nicht zwingend in der ersten Jahreshälfte stattfinden. Aufgrund des Versammlungsverbots und vor allem zum Schutz der Gesundheit unserer Vertreter und Mitarbeiter haben wir somit entschieden, sie in den November zu verschieben“, fasst Vorstandsmitglied Wilfried Bosch zusammen.

Auf der Vertreterversammlung gestalten die gewählten Mitgliedervertreter die Fahrtrichtung der Genossenschaftsbank aktiv mit. Sie werden im November über die Zusammensetzung des Aufsichtsrats und die Gewinnverwendung entscheiden. Den aktuellen Jahresabschluss hat der Aufsichtsrat bereits auf einer Sondersitzung im Juni festgestellt. „Wir planen für die Vertreterversammlung weiterhin eine Präsenzveranstaltung, natürlich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln“, berichtet Bosch weiter. Genossenschaft sehr wichtig.“

  • Kanzlerin Angela Merkel.
    Bundesweite Notbremse gilt ab heute : Merkel sieht keine Alternative zu Ausgangsbeschränkungen
  • Horst Schleberger ist Vorsitzender der Senioreninitiative
    Kaarster Vereinigung : Senioreninitiative während der Pandemie im Hintergrund aktiv
  • Israel ist weit mit dem Impfen
    Historischer Vergleich : Die letzten Meter in der Pandemie

Die Volksbank hat die veränderte Lage zum Anlass genommen, die Mitgliedervertreter erstmals in Form einer Videobotschaft über aktuelle Bankthemen zu informieren. Darin gaben der Vorstand und die Kollegen aus den Filialen unter anderem Einblicke in die aktuellen Zahlen, die im März gestartete DigitalFiliale, den Neubau der Geschäftsstelle in Pfalzdorf und die Wiedereröffnung der Filiale in Nieukerk. Mit der Modernisierung einiger Geschäftsstellen stellt die Volksbank auch die Bedeutung der Beratung vor Ort in den Fokus. Besucher der neu gestalteten Filiale in Nieukerk beispielsweise dürfen sich auf moderne Räumlichkeiten freuen.

Nicht erst seit der Pandemie ist der Trend hin zum kontaktlosen Bezahlen eines der Topthemen. Die Volksbank stellt ihren Kunden verschiedene sichere und hygienische Bezahlwege zur Verfügung. Besitzer einer kontaktlosfähigen Karte können im Geschäft bei Beträgen bis 50 Euro in der Regel ohne Eingabe der PIN zahlen. Alternativ haben Kunden nach Einrichtung einer digitalen Bank- oder Kreditkarte die Möglichkeit, ihr Smartphone zur Zahlung zu nutzen.Ein besonderes Augenmerk legt die Volksbank an der Niers auf die Bedürfnisse ihrer zahlreichen Gewerbekunden in der Region. Vor einigen Wochen ist beispielsweise das Sonderprogramm der Landwirtschaftlichen Rentenbank für Betriebe aus Gartenbau und Landwirtschaft gestartet.

Die Volksbank an der Niers hat 51.636 Mitglieder, 411 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von 2,5 Milliarden Euro. Die Kundenkredite belaufen sich auf 2,3 Milliarden Euro, das Kundenvermögen auf 2,8 Milliarden Euro. Es gibt 20 Geschäftsstellen und 45 Geldautomaten.