Geldern: Versicherungsschutz im Verein und Ehrenamt

Geldern: Versicherungsschutz im Verein und Ehrenamt

Mit einem Seminar will der Kreisverband Kleve für Heimatpflege Informationen rund um die Absicherung ehrenamtlicher Tätigkeiten an die Vereinsmitglieder weiterleiten. Zu diesem Zweck hat der Kreisverband René Hissler gewinnen können. Er ist Vorstandsmitglied im Bundesverband deutscher Vereine und Verbände und seit 1996 Vereinsberater der Landesarbeitsgemeinschaft "Pro Ehrenamt Saabrücken".

Das Ehrenamt hat viele Gesichter, und es gibt "Ehrenamtler" in nahezu allen Lebensbereichen wie Kultur, Sport, Kirche, Soziales, Jugend, Senioren und Umwelt- und Naturschutz. Die Stärkung der sozialen Strukturen und eine florierende Freizeitgestaltung beleben das Ehrenamt. Das verdient Anerkennung, aber ein Versicherungsschutz sollte gleichzeitig ehrenamtliches Engagement stützen, denn sich fürs Ehrenamt zu verpflichten ist mit Risiken verbunden. Unfälle oder Schäden Dritter können teuer werden, wenn man nicht richtig oder sogar gar nicht versichert ist. Für die Absicherung von Freiwilligen im Ehrenamt sind zwei Versicherungen besonders wichtig: die Unfall- und die Haftpflichtversicherung. Dabei sind oft auch die richtigen Anmeldeformalitäten eine schwierige Angelegenheit. Die Möglichkeiten der gesetzlichen und privaten Versicherung stellt der Versicherungsfachmann Hissler anschaulich dar.

Der Kreisverband Kleve für Heimatpflege lädt seine angeschlossenen Ortsvereine, aber auch andere Interessierte Vereinsangehörige ein, an diesem Seminar teilzunehmen. Das Seminar findet am Samstag, 14. April, um 10 Uhr in der Alten Schule in Bedburg-Hau/Louisendorf, Hauptstraße 47 statt. Ein zweiter Kurs findet nachmittags um 14.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Kevelaer-Kervenheim, Schlossstraße (in der Burg), statt. Die Teilnahme ist in beiden Fällen kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(RP)