Soziales in Wachtendonk Überraschungsbeutel sollen Kindern in Ghana helfen

Wachtendonk · Die gemeinnützige Organisation „Send a smile“ startet Ende September ihre jährliche Spendenaktion. Bei der jährlichen Aktion des Wachtendonker Vereins werden individuelle Überraschungsbeutel für Straßenkinder in Ghana gepackt.

Jeder Stoffbeutel wird individuell befüllt und nach Ghana verschifft.

Jeder Stoffbeutel wird individuell befüllt und nach Ghana verschifft.

Foto: Verein

Die gemeinnützige Organisation „Send a smile“ startet Ende September ihre jährliche Spendenaktion. Der Verein setzt sich seit 2014 ehrenamtlich für die Chancen und Rechte von Kindern ein und realisiert Projekte für Straßenkinder in Ghana. Das Hauptprojekt des Vereins ist das „Smile House“ in der Nähe von Accra – ein Wohngebäude für bis zu 50 Kinder, das 2021 eröffnet wurde.

Bei der jährlichen Aktion des Wachtendonker Vereins werden individuelle Überraschungsbeutel für Straßenkinder in Ghana gepackt. Die Teilnehmer befüllen leere Stoffbeutel mit Inhalten wie Kleidung, Spielzeug, Hygieneartikeln und Schulmaterial für unterschiedliche Alterskategorien, die dann per Schiff nach Ghana gebracht werden. Die Aktion läuft mittlerweile im fünften Jahr und konnte mit einem Anstieg der Beutelanzahl von Jahr zu Jahr schon insgesamt mehr als 1300 Kindern eine Freude bereiten. Mittlerweile gehört die jährliche Aktion für viele schon zur Tradition und erreicht Teilnehmende in ganz Deutschland. Mit großer Freude werden die Beutel gemeinsam mit Familienmitgliedern, im Freundeskreis, in der Schulklasse, im Sportverein oder mit dem Kegelclub gepackt. Gerne werden die Beutel auch nach Belieben verziert und mit Grußbotschaften versehen. Eine Aktion, die beiden Seiten ein Lächeln ins Gesicht zaubert – den Teilnehmenden hier vor Ort und nach ein paar Wochen Reise im Container auf dem Seeweg auch vielen Kindern in Ghana.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es auf der Homepage des Vereins: www.sendasmile.org. „Send a smile“ ist darüber hinaus immer auf der Suche nach Unterstützung, wie beispielsweise durch Spenden, eine Mitgliedschaft oder die Übernahme einer Patenschaft für ein Kind im „Smile House“. Eine Möglichkeit, den Verein kennenzulernen, gibt es beim Wachtendonker Weinfest am 9. und 10. September.