1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Waldfreibad Walbeck: Vater und Sohn sind Baumpaten

Waldfreibad Walbeck : Vater und Sohn sind Baumpaten

Wie der Vater so der Sohn: Während Rolf Pennings, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Geldern, seit Jahren Baumpate einer Eiche auf dem Gelände des Waldfreibades ist, trat nun sein Sohn Max in seine Fußstapfen und wurde Baumpate einer Eiche.

Das Foto zeigt Rolf und Max Pennings vor dem Patenbaum mit einem Schildchen, das auf den Baumpaten und seinen Wohnort hinweist. Die Baumpatenschaften werden vom Bäderverein seit Jahren vergeben. Durch die Erlöse werden die Kosten gedeckt, die durch eine fachmännische Baumpflege entstehen. Und da können schon vierstellige Beträge anfallen, vor Jahren war es einmal ein fünfstelliger Betrag. Und wenn man bedenkt, dass allein das Waldfreibad von rund 100 Laubbäumen umsäumt ist, kann man sich leicht die Summe ausrechnen, die jährlich anfallen kann. Wer mehr Details wissen möchte über die Kosten einer Patenschaft, wendet sich an Detlef Düring, Telefon 02831 9109643.

Aber der Grünen Gruppe des Bädervereins drückt noch an anderer Stelle der Schuh. Sie braucht Gärtner, Maler, Schlosser, Schweißer, Schreiner, Rasenpfleger, Hausfrauen und für diverse Arbeiten einsetzbare Personen, aber auch kaufmännische Angestellte und Beamte. Wer Interesse hat, an irgendeiner Stelle im Waldfreibad mitzuwirken, ist eingeladen. Immer mittwochs ab 8 Uhr treffen sich die Freiwilligen am Waldfreibad. Dort stehen Benedikt May oder Kathrin Strittmatter-Polfers für Auskünfte bereit. Eines kann garantiert werden: Die Aufnahme in eine tolle Truppe, die auch viel zusammen unternimmt.

Telefonische Auskünfte werden unter der Nummer 02831 977 67 50 erteilt.