Issum: Turnverein Sevelen muss seine Trainingsangebot einschränken

Issum : Turnverein Sevelen muss seine Trainingsangebot einschränken

Schließung der alten Turnhalle für Flüchtlingen bringt einige Veränderungen.

Die alte Turnhalle am Burgweg in Sevelen wird ab sofort als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt. Die Gemeindeverwaltung Issum hatte die Turn- und Sportvereine bereits vor den Herbstferien darüber informiert, dass die alte Turnhalle bereits nach den Herbstferien nicht mehr durch die Vereine genutzt werden kann (die RP berichtete).

Dies hat nun zur Folge, dass allein der Turnverein (TV) Sevelen insgesamt 14 Einheiten aus der alten Turnhalle in andere Sportstätten verlegen muss. Da die anderen Turn- und Sporthallen im Gemeindegebiet aber bereits auch größtenteils belegt sind, gibt es zum bisherigen Trainings- und Übungsbetrieb teils erhebliche Einschnitte.

Unter der Prämisse, dass möglichst alle bisherigen Angebote erhalten bleiben sollten, versucht der Vorstand des TV Sevelen, im Rahmen vieler Gespräche mit der Gemeindeverwaltung und Vertretern der anderen Sportvereine eine für alle verträgliche Lösung zu finden. Dabei sind andere Vereine dem Turnverein sehr entgegen gekommen.

Dennoch komme es bei fast allen Gruppen zu Einschränkungen, bedauert der Vorstand. So mussten Trainings- und Übungszeiten in vielen Bereichen gekürzt werden, wodurch es zwangsläufig zu Verschiebungen bei den Zeiten kommt. Einige Einheiten mussten auch auf andere Tage verlegt werden. Dank der Flexibilität der Übungsleiter können nach wie vor alle Angebote durchgeführt werden.

TV-Vorsitzender Thomas Roosen hofft, dass die Angebote des Turnvereins auch nach den Herbstferien weiterhin zahlreich besucht werden, und bittet um Verständnis bei seinen Mitgliedern. Die neuen Trainingszeiten können auf der Internetseite des Turnvereins unter www.tv-sevelen.de eingesehen werden.

Hier geht es zur Infostrecke: Kosten für Flüchtlinge: Die wichtigsten Antworten

(RP)
Mehr von RP ONLINE