Kerken: Tischler setzt auf eigene Ausbildung

Kerken: Tischler setzt auf eigene Ausbildung

Erich Vogel aus Poelyck erhielt das Zertifikat für Nachwuchsförderung der Agentur für Arbeit Wesel.

"Facharbeiter kriegt man nicht mehr", diese Erfahrung machte Tischlermeister Erich Vogel im Jahr 2016. Damals wollte das 2009 in Sevelen gegründete Unternehmen personell aufstocken. Mehrere Bewerber arbeiteten zur Probe in der Tischlerei, doch von keinem war der Chef überzeugt. "Dann bilde ich lieber selbst aus", entschied Erich Vogel. Ausbildungsbetrieb zu werden, fand er "unkompliziert" - bei Bedarf gibt es Unterstützung der Kammer und auch seine Ansprechpartnerin Ursula Dicks vom Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Kleve sowie Angela Heisler von der Berufsberatung stehen mit Rat und Tat zur Seite.

So klein der Betrieb ist, so groß ist das Leistungsspektrum, das vom Möbelbau über den Einbau von Türen und Fenstern sowie die Gestaltung von Treppen bis hin zum Trockenausbau reicht. Viel zu lernen für eine junge Berufsanfängerin, die der Tischlermeister schließlich einstellte. Damit die Ausbildung erfolgreich verläuft, setzt Erich Vogel auch auf die Unterstützung der Arbeitsagentur. So wird seine Auszubildende, die mittlerweile im zweiten Lehrjahr ist, von Beginn an im Rahmen der Assistierten Ausbildung umfassend begleitet. Für den Chef ist das kein Manko, wie er sagt: "Heute brauchen die Jugendlichen einfach mehr Unterstützung!" Schließlich laufe es mal besser, mal schlechter, da sei auch vom Ausbildungsbetrieb ein gewisses Durchhaltevermögen gefragt. Bei den ersten Schwierigkeiten einen jungen Menschen vor die Tür zu setzen, davon halte er nichts.

Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel, überreichte Erich Vogel jetzt das Ausbildungszertifikat und hob sein Engagement hervor: "Jedes Unternehmen, das junge Menschen ausbildet, handelt vorausschauend, denn die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen. Für kleine Unternehmen wie die Tischlerei Erich Vogel ist Ausbildung eine ganz besondere Leistung. Um diesen Betrieben die Ausbildung ein Stück weit zu erleichtern, gibt es Möglichkeiten wie die ausbildungsbegleitenden Hilfen, die Assistierte Ausbildung oder auch eine Einstiegsqualifizierung. Ich freue mich sehr, dass Sie diese Unterstützung in Anspruch nehmen, und wünsche mir, dass andere Betriebe durch dieses Beispiel ermutigt werden."

Der Bildungsträger Integra führt die Assistierte Ausbildung im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit im Kreis Kleve durch. Die Auszubildenden profitieren von einer sozialpädagogischen Begleitung, fachlicher Nachhilfe und festen Ansprechpartnern für private und berufliche Fragen. Bei Bedarf kann sich auch der Betrieb bei Formalitäten rund um die Ausbildung unterstützen lassen.

Kontakt für Arbeitgeber: 0800 4555520 (kostenlos) oder per E-Mail an Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de. Kontakt für Ausbildungssuchende: 0800 45555 00 (kostenlos).

(RP)