Straelen: Tecklenburg-Bau: Stadt informiert Montag

Straelen : Tecklenburg-Bau: Stadt informiert Montag

Bürger-Diskussion in der Straelener Katharinenschule mit Beteiligung von Bauunternehmen und BI.

Im dritten Anlauf wird es endlich klappen: Die vom Rat beschlossene Bürger-Diskussion zum Bauvorhaben der Firma Tecklenburg zwischen Gelderner und De-Cabanes-Straße geht am nächsten Montag in der Pausenhalle der Katharinenschule über die Bühne. Los geht es an der Fontanestraße 4 um 19 Uhr.

Nach monatelangen Diskussionen um das geplante Wohn- und Geschäftshaus will die Politik nun die Meinung der Bürger erfahren. Denn nachdem der Rat bereits grünes Licht für das Projekt in unmittelbarer Marktnähe gegeben hatte, gründete sich bekanntlich eine Bürgerinitiative (BI) um Sprecherin Marlies Terheggen. Diese Gruppe ist zwar nicht gegen eine Bebauung an dieser Stelle, hält die Pläne aber für überdimensioniert und will daher das Projekt in der angedachten Form kippen. Die Politik machte daraufhin einen Rückzieher und beschloss die Info-Veranstaltung mit Diskussionsmöglichkeit für die Bürger. "Die Ergebnisse des Abends sollen als Meinungsbild in die kommende Bauausschuss-Sitzung einfließen", erklärte die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung folgerichtig.

Der von RP-Redaktionsleiter Lutz Küppers moderierte Abend beginnt mit einer kleinen Chronologie der bisherigen Ereignisse sowie der Vorstellung der vier Planungsvarianten des Tecklenburg-Projektes durch Baudezernent Harald Purath. So soll gewährleistet sein, dass alle Zuhörer auf demselbem Wissensstand sind. Anschließend wird die Architekturkritikerin Dr. Gudrun Escher als Referentin der BI erklären, warum das angedachte Objekt nicht ins Bild der historischen Altstadt passt. Was die Tecklenburg-Planer bekanntlich ganz anders sehen. Danach folgt dann eine offene Diskussion mit Fragen der Bürger an beide Parteien. Meinungsäußerungen von Straelener Politikern oder gar Bürgermeisterkandidaten sind übrigens nicht vorgesehen.

(luk)