Straelen: Straelen: Teurere Entsorgung von Kleinkläranlagen

Straelen: Straelen: Teurere Entsorgung von Kleinkläranlagen

Die Straelener Bürger können im kommenden Jahr mit einem gleichbleibenden Wasserpreis rechnen. Das geht aus dem Beschlussvorschlag für die nächste Sitzung des Betriebsausschusses hervor. Demnach soll die Gebühr konstant bei 1,35 Euro pro Kubikmeter bleiben.

Bei der Abwasserentsorgung ist von geänderten Gebühren auszugehen, wobei die Entwicklung unterschiedlich ist. Der Kubikmeter Schmutzwasser wird laut Vorlage künftig mit 2,68 statt 2,57 Euro berechnet. Nach oben geht es auch für die Direktzahler mit 1,49 statt 1,40 Euro pro Kubikmeter. Teurer wird auch die Entsorgung von Kleinkläranlagen, sie steigt von 17,93 auf 20,09 Euro pro Kubikmeter. Das Niederschlagswasser schlägt im nächsten Jahr mit 94 Cent statt bisher 90 Cent pro Quadratmeter Grundstück zu Buche.

Günstiger wird es im nächsten Jahr hingegen für die Besitzer abflussloser Gruben. Sie müssen laut Vorschlag statt bisher 7,11 Euro pro Kubikmeter im nächsten Jahr nur noch 6,75 Euro zahlen.

Die Ausschusssitzung findet am Donnerstag, 30. November, statt. Sie beginnt um 18 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Die endgültige Entscheidung über die Gebühren trifft dann der Stadtrat in seiner Sitzung am 21. Dezember.

(kla)