Straelen: Straelen hat ein neues Blumenmädchen

Straelen : Straelen hat ein neues Blumenmädchen

Eva Nünninghoff wird die Stadt in diesem Jahr repräsentieren. Das hat der Verkehrsverein entschieden. Die 21-Jährige stammt aus Vossum und ist Landwirtin. In der "Grünen Branche" sieht das neue Blumenmädchen viel Potenzial.

Ein Gesicht, das die Stadt Straelen und ihre Verbundenheit zur blühenden Farbenvielfalt der unterschiedlichsten Blumen verbindet — das sucht der Verkehrsverein in jedem Frühjahr. Für das Jahr 2014 hat der Vorstand des Vereins nun ein Blumenmädchen gefunden, das diese Aufgabe sicherlich hervorragend bewältigen wird.

Das neue Blumenmädchen der Stadt Straelen ist die 21-jährige Eva Nünninghoff aus Vossum, wie der Verkehrsverein verkündet hat. Sie ist Landwirtin aus Überzeugung und sieht viel Potenzial, um sich in der "Grünen Branche" fortzubilden.

Das will die dunkelhaarige, schlanke, junge Frau auch tun und deshalb beginnt sie eine Weiterbildung zur "staatlich geprüften Agrarbetriebswirtin". Dabei stand dieser Weg nicht von Anfang an fest. Denn in der Schulzeit wollte Eva Nünninghoff noch Tierärztin werden. Doch dann hat sie sich schließlich zur Ausbildung auf "Haus Riswick" entschieden. Der Umgang mit Rindern und Milchkühen der verschiedensten Rassen erfordert auch viel Geschick und Wissen und bildet auf diese Weise eine gute Grundlage für weitere Überlegungen.

Straelen gehört zur Agrobusinessregion Niederrhein, und in dieser Region vereinen sich Gartenbau und Landwirtschaft. Fragt man Eva Nünninghoff nach ihrer Motivation, als Blumenmädchen aufzutreten, muss sie nicht lange überlegen: "Ich finde es wichtig Straelen zu repräsentieren, weil die Stadt viel zu bieten hat und die Menschen sich mit offenen Augen umschauen sollten um zu sehen, wie schön es hier ist", erzählt die 21-Jährige.

Probleme damit, nicht in einer Großstadt zu leben, hat sie nicht. Sogar ganz im Gegenteil: "Ich bin stolz, ein Straelener Kind zu sein und lebe gerne auf dem Land. Deshalb habe ich auch den Beruf der Landwirtin gewählt", berichtet sie, "ich liebe meine Arbeit mit den Tieren und dem Land." Eva Nünninghoff ist authentisch und natürlich, lobt der Verkehrsverein. Sie habe eine sehr herzliche Art, sich den Menschen mitzuteilen. Auch in englischer oder niederländischer Sprache ist das für sie kein Problem. In ihrer Freizeit rollt sie gerne mit dem Fahrrad oder auf ihren Inlinern durch die schöne niederrheinische Landschaft — die sie nun als Blumenmädchen auch nach außen hin repräsentieren darf.

(RP)
Mehr von RP ONLINE