Riether Straße nahe der B58 20-jähriger Beifahrer stirbt nach Unfall in Straelen

Update | Straelen · Bei einem schweren Verkehrsunfall in Straelen in der Nacht zu Samstag hat der Beifahrer aus Issum tödliche Verletzungen erlitten. Der ebenfalls 20 Jahre alte Fahrer aus Grefrath wurde schwer verletzt.

20-Jähriger stirbt nach Unfall mit BMW in Straelen​
6 Bilder

20-Jähriger stirbt nach Unfall mit BMW in Straelen

6 Bilder
Foto: Guido Schulmann

Am Samstag in den frühen Morgenstunden ist es auf der Riether Straße in Straelen zu dem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 20 Jahre alter Mann aus Grefrath war nach Angaben der Polizei gegen 3.50 Uhr mit einem ebenfalls 20-jährigen Beifahrer aus Issum in seinem BMW auf der Riether Straße unterwegs in Richtung Bundesstraße 58.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Fahrer nach links von der Straße ab und prallte seitlich gegen einen Baum. Der Unfall ereignete sich hinter der Abzweigung zum Paesmühlenweg kurz vor dem Kreisverkehr mit der Venloer Straße (B58).

Der 20-jährige Beifahrer wurde durch die Wucht des Aufpralls im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der Beifahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus Geldern gebracht, in dem er in den frühen Morgenstunden gestorben ist. Die Angehörigen werden durch den polizeilichen Opferschutz betreut.

Der Fahrer des Autos wurde ebenfalls verletzt und ins Kempener Krankenhaus eingeliefert. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Riether Straße mehrere Stunden komplett gesperrt.

Es war eine frostige Nacht mit Temperaturen von minus fünf Grad und tiefer. Nach ersten Einschätzungen der Polizei ist der Unfall jedoch nicht durch Straßenglätte verursacht worden. „Wir haben vor Ort keine Hinweise auf Glätte feststellen können“, sagte ein Sprecher der Polizei auf Anfrage der Redaktion. Auch habe es in der Nacht im ganzen Kreis Kleve keine anderen Unfälle aufgrund glatter Straßen gegeben.

Warum der BMW von der Fahrbahn abkam, ist noch völlig unklar. Ein Sachverständiger wurde deshalb zur Aufklärung hinzugezogen. Wegen der Schwere des Unfalls wurde auch ein Verkehrsunfallaufnahme-Team (VU-Team) der Polizei eingesetzt. Die VU-Teams sind mit speziellen Fahrzeugen, 3D-Scannern, Drohnen und Technik zum Auslesen digitaler Daten von Kraftfahrzeugen ausgestattet. Das ermöglicht zusätzliche Rückschlüsse neben der klassischen Auswertung des Spurenbildes (wie Brems- und Blockierspuren) vor Ort.

Die Polizei bittet, dass Zeugen des Verkehrsunfalls oder Personen, die sonstige Angaben zur möglichen Unfallursache machen können, sich mit der Polizei in Geldern unter der Telefonnummer 02831 1250 in Verbindung setzen.

(vdp)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort