1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern

Stadtwerke Geldern sanieren Wasser-Leitung entlang der B9

Großbaustelle im Bereich Veert : Stadtwerke Geldern sanieren Trinkwasser-Leitung entlang der B9

Auf einer Länge von rund zwei Kilometern, beginnend auf der Höhe des Spitsweg bis zur Klever Straße 181, wird ab Montag gearbeitet. Während der gesamten Bauzeit muss der parallel verlaufende Radweg voll gesperrt werden. Die Verlegearbeiten erfolgen im Horizontalspülbohrverfahren.

Die Stadtwerke Geldern modernisieren und sanieren fortlaufend ihr Trinkwasser-Leitungsnetz. Eine größere Baumaßnahme startet am heutigen Montag, 1. März, entlang der B9 im Bereich Veert – geplante Bauzeit drei Monate. Die Verlegearbeiten erfolgen im modernen Horizontalspülbohrverfahren. Beim „Horizontal-Directional-Drilling-Verfahren“ (HDD) muss nicht im größeren Rahmen gebaggert werden. „Dadurch werden Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger minimiert, die Bauzeit verkürzt und der Eingriff in die Natur reduziert“, so Claus van Vorst, technischer Leiter der Stadtwerke. Eine Sperrung des Radwegs sei dennoch unvermeidbar, eine Umleitung für Radfahrer wird ausgeschildert.

Die Baustelle hat eine Länge von rund zwei Kilometern, beginnend auf der Höhe des Spitsweg bis zur Klever Straße 181. Während der gesamten Bauzeit muss der parallel verlaufende Radweg voll gesperrt werden. Für Fußgänger und Radfahrer wird eine Umleitung eingerichtet und ausgeschildert. Autofahrer können die B9 weiter nutzen, auf der Fahrbahn wird es nur zu punktuellen Baustelleneinrichtungen kommen. In diesen Fällen wird der Verkehr über eine mobile Ampelanlage gesteuert.

„Leider lassen sich gewisse Einschränkungen bei so großen Maßnahmen nicht komplett vermeiden“, so Claus van Vorst. „Durch die Anwendung dieses innovativen, grabenlos gesteuerten Horizontalspülbohrverfahrens können wir diese aber auf ein notwendiges Minimum reduzieren und die Bauzeit, im Vergleich zur herkömmlichen Leitungsverlegung, erheblich verkürzen.“ Beim genannten Verfahren werden die Leitungen nicht in einem offenen Graben verlegt, sondern in jeweils einzelnen Baugruben unterirdisch eingezogen und verschweißt. Auch der Eingriff in die Natur wird dadurch auf ein Minimum reduziert.

Neben der Baumaßnahme entlang der B9 sind die Stadtwerke zurzeit auf weiteren Baustellen im Stadtgebiet im Einsatz – unter anderem „Am Pannofen“ und am „Geldertor“.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich auf der Internetseite www.stadtwerke-geldern.de unter dem Punkt „Aktuelle Baustellen“ jederzeit über die laufenden Bautätigkeiten im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Geldern informieren.