Veranstaltung der Caritas in der Familienbildungsstätte Geldern.

Besondere Momente für Mütter und Kinder : Oasentag in Geldern stärkt Alleinerziehende

(RP) Gerade Alleinerziehende sind im Alltag zwischen ständigem Zeitmangel und Leistungsdruck besonders gefordert.

Bei einem Oasentag der Caritas nutzten deshalb jetzt mehrere alleinerziehende Frauen mit ihren Kindern die Möglichkeit, ein wenig aus dem Alltag auszubrechen und neue Kraft zu tanken. Das Angebot fand im Rahmen des EFUS-Programms statt, mit dem der Kreis Kleve Ein-Eltern-Familien stärken und unterstützen möchte. „Glück“ und „Dankbarkeit“ liegen am Boden auf Postkarten geschrieben, die rings um eine Kerze verstreut sind. Darum herum haben sich alleinerziehende Mütter und ihre Kinder gemeinsam mit den Caritas-Mitarbeitenden Ulla Ingenpaß und Christoph Schaffeld versammelt, um sich eine Auszeit zu nehmen und bewusst Zeit alleine und zusammen zu erleben.

Der Oasentag in der Familienbildungsstätte in Geldern begann mit einer Massageeinheit, bei der sich Kinder und Mütter gegenseitig massierten. Während die Kinder danach viel Spaß in der Kinderbetreuung hatten, war für die Mütter Gelegenheit, sich auszutauschen und Methoden zum Stressabbau im Alltag kennenzulernen. Dazu zählten progressive Muskelentspannung und Autogenes Training. Durch Achtsamkeitsübungen lernten die Frauen, wieder mehr Gespür für den Augenblick und kleine Glücksmomente im Alltag zu entwickeln.

„Beim Oasentag konnten die Mütter ein paar besondere und intensive Momente mit ihren Kindern verbringen, wofür im Alltag oft keine Zeit bleibt“, erklärt Christoph Schaffeld, Sozial- und Entspannungspädagoge bei der Caritas. „Die Teilnehmerinnen haben gelernt, wie sie auch im stressigen Alltag körperlich und seelisch wieder mehr ins Gleichgewicht kommen können. Sie waren auch dankbar, sich einmal mit anderen Frauen in der gleichen Lebenssituation austauschen zu können, und haben den Oasentag sehr genossen“, so das Fazit von Entspannungspädagogin Ulla Ingenpaß.

Denn in der Abschlussrunde zeigten sich die Teilnehmerinnen überzeugt, tatsächlich ein Stückchen Glück und Dankbarkeit vom Oasentag mit in den Alltag nehmen zu können.

Mehr von RP ONLINE