1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Unternehmen Innogy und Gemeinde Issum verschenken Blumensamen

Spende für mehr Umweltbewusstsein : Es blüht so bunt in Issums Kindergärten

Von der Gemeinde Issum gab es Blumensamen für die Kindergärten. Das Unternehmen Innogy unterstützt das insektenfreundliche Projekt gemeinsam mit Kommunen am Niederrhein. Ziel ist, dem Bienensterben entgegenzuwirken.

Auch in diesem Jahr soll die Region wieder bienenfreundlich blühen. Deshalb unterstützt das Unternehmen Innogy Kommunen am Niederrhein mit rund 6000 kostenlosen Tütchen voller Blumensamen im Rahmen ihrer Initiative „Blühende Wiesen“. Ziel ist es, möglichst viele bienenfreundliche Blumen auszusäen, um dem Bienensterben entgegenzuwirken. Dafür verteilt auch die Gemeinde Issum 500 Stück dieser Innogy-Blumensamentütchen an die Kindergärten.

 „Das Coronavirus stellt unser Leben auf den Kopf, liebgewonnene Gewohnheiten müssen entfallen. Trotzdem – oder gerade deshalb – sollte es am Niederrhein als kleiner Mutmacher auch 2020 wieder bunt blühen“, sagt Issums Bürgermeister Clemens Brüx. „Wir freuen uns sehr über die Aktion von Innogy und die Bereitschaft der Kindergärten, sich an der Aktion zu beteiligen“, so Brüx. Die kleinen Blumensamentütchen wurden individuell für das Projekt gestaltet. Die Blühsamenmischung besteht aus Ringelblumen, Adonisröschen, Kornblumen, Veilchen, Mohn und weiteren Blumen, die ein buntes Bild abgeben und bis zum Herbst blühen. Die Samen sind für die Aussaat innerhalb der Gemeinde bestimmt.

 „Wir hoffen, dass die Issumer Mädchen und Jungen an der Aktion Spaß haben und viele bunte, bienenfreundliche Blumen zum Blühen bringen. Dabei wünschen wir gutes Gelingen und reges Interesse der Insekten“, sagt Innogy‐Kommunalbetreuer Frithjof Gerst­ner.