1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Über das stärkende Sakrament der Krankensalbung

Geldern : Über das stärkende Sakrament der Krankensalbung

STRAELEN Beim Seniorentreff der Alten- und Rentner-Gemeinschaft (ARG), zu dem 70 Gäste im Gemeindehaus St. Peter und Paul erschienen, vermittelte Pastor Ludwig Verst den interessierten Zuhörern in seinem Vortrag ein Vertrauen erweckendes Bild vom Sakrament der Krankensalbung. Er erinnerte an die Praxis dieser "heilsamen Zuwendung", wie sie im Jakobus-Brief zur Zeit der ersten Christengemeinden geschildert wird. Dort heißt es: "Ist einer von Euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben".

STRAELEN Beim Seniorentreff der Alten- und Rentner-Gemeinschaft (ARG), zu dem 70 Gäste im Gemeindehaus St. Peter und Paul erschienen, vermittelte Pastor Ludwig Verst den interessierten Zuhörern in seinem Vortrag ein Vertrauen erweckendes Bild vom Sakrament der Krankensalbung. Er erinnerte an die Praxis dieser "heilsamen Zuwendung", wie sie im Jakobus-Brief zur Zeit der ersten Christengemeinden geschildert wird. Dort heißt es: "Ist einer von Euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben".

Im Laufe der Jahrhunderte wurde aus diesem Akt der Stärkung und Heilung die oft praktizierte "Letzte Ölung". Nach dem Konzil (1962-65) wird das Leben stärkende Sakrament auch in eigenen Krankensalbungsfeiern gespendet. Dies geschah nach dem ARG-Treff beim Gottesdienst durch Pastor Ludwig Verst und Kaplan Ebbo Ebbing in sehr würdevoller Weise. Die Teilnehmer äußerten sich zustimmend zu diesem "Dienst am Nächsten".

(RP)