Geldern Treffen für Ehemalige der Hubertusschule

Geldern · KEVELAER Vor 60 Jahren wurden sie eingeschult. Das war der Grund, weshalb sich 32 ehemalige Schüler des Einschulungsjahrgangs 1955 in ihrer früheren Schule, der Hubertusschule in Kevelaer, zu ihrem Klassentreffen einfanden. Mit Interesse sahen sie das Schulgebäude an, das bis auf ein paar Anbauten und kleineren Modernisierungen auch heute noch genutzt wird - heute als Hubertusgrundschule. Die meisten konnten sich noch an ihre ehemaligen Klassenräume erinnern.

KEVELAER Vor 60 Jahren wurden sie eingeschult. Das war der Grund, weshalb sich 32 ehemalige Schüler des Einschulungsjahrgangs 1955 in ihrer früheren Schule, der Hubertusschule in Kevelaer, zu ihrem Klassentreffen einfanden. Mit Interesse sahen sie das Schulgebäude an, das bis auf ein paar Anbauten und kleineren Modernisierungen auch heute noch genutzt wird - heute als Hubertusgrundschule. Die meisten konnten sich noch an ihre ehemaligen Klassenräume erinnern.

Großen Spaß machte den Ehemaligen auch das Bimmeln mit der alten Schulglocke. Nach einer Kaffee-Pause ließ man sich von einem ortskundigen Stadtführer auch für die in Kevelaer verbliebenen Teilnehmer einige interessante Punkte der Heimatstadt zeigen. Danach begab man sich in den "Gelder Dyck", wo alle zusammen bei Essen und Trinken die alten Zeiten in Gesprächen, mit Bildern und Zeitungsausschnitten wieder aufleben ließen. Die weiteste Anreise war aus Berlin erfolgt, die ehemaligen Lehrer Claire Holtmann und Werner Kirking waren auch der Einladung gefolgt.

Zu später Stunde waren sich dann alle einig: In spätestens drei Jahren wollen sie zum nächsten Klassentreffen zusammen kommen. Dann werden die meisten früheren Klassenkameraden 70 Jahre alt sein. Aus den eingezahlten Organisationsbeiträgen verblieb ein Betrag von 165 Euro, der der Aktion St. Nicolaus in Kevelaer gespendet wurde.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort