Geldern: Straelener Feuerwehr blickt auf ein Jahr zurück

Geldern: Straelener Feuerwehr blickt auf ein Jahr zurück

In der Bofrost-Halle fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Straelen statt.

Thorsten Fischer als Leiter der Feuerwehr hieß 125 anwesende aktive Kameraden aus den Löschzügen Herongen und Straelen und den Löschgruppen Auwel-Holt-Vorst und Brüxken-Dam-Rieth sowie die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr willkommen. Ebenfalls begrüßte er Bürgermeister Hans-Josef Linßen, Kreisbrandmeister Reiner Gilles sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Peter Krings und den Sachbearbeiter für den Bereich Feuerschutz, Karl Theunissen.

Bürgermeister Linßen setzte in seinem Grußwort einen besonderen Schwerpunkt auf das freiwillige Engagement der Feuerwehrleute, das der Sicherheit der Bürgerschaft dient. Er sprach insbesondere jenen Anerkennung und Glückwünsche aus, die an dem Abend befördert und aufgrund ihrer langjährigen Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt wurden. Hinsichtlich der Haushaltslage gab er bekannt, dass sich die Lage etwas entspannt habe, jedoch weiterhin an dem strikten Konsolidierungskurs festgehalten werden müsse.

Dennoch seien zukünftige Maßnahmen zur Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses für die Löschgruppe Brüxken-Dam-Rieth sowie Ersatzbeschaffungen von Feuerwehrfahrzeugen und die Umstellung auf Digitalfunk weitere Themen der Finanzverwaltung. Dies mache deutlich, dass Verwaltung und Politik zur Feuerwehr stehen. Auch würde der laufende Aufwand insgesamt nicht gekürzt, sondern vielmehr erhöht. Mit dem Stichwort Zukunft richtete er zudem das Wort an die Jugendfeuerwehr, der inzwischen 30 Mitglieder angehören und die zu den drei größten Jugendfeuerwehren im Kreis Kleve gehört.

Verwaltung und Politik seien auf den Nachwuchs in der Feuerwehr angewiesen, der auch künftig unverzichtbar sei. Kreisbrandmeister Gilles bedankte sich bei den Kameraden für ihre Bereitschaft, sich regelmäßig durch Schulungen und Lehrgänge auf die Gefahren an einer Einsatzstelle vorzubereiten. Zudem gab er einen Rückblick auf die Verbandsarbeit der Feuerwehr. Kreisjugendfeuerwehrwart Krings wandte sich speziell an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung in diesem Bereich.

Für sein Engagement bei der Betreuung der Straelener Jugendfeuerwehr erhielt Dirk van Bebber die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW in Silber. Kassierer Ingo Leukers trug den Kassenbericht vor. Nach der Entlastung durch die Kassenprüfer erfolgte die Neuwahl von zwei neuen Kassenprüfern. Der Geschäftsbericht 2017 wurde von Wehrleiter Fischer vorgetragen. Seine Schwerpunkte lagen bei der Mitgliederwerbung sowie den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und auf den Aktionen der verschiedenen Löschabteilungen.

Im Anschluss an die Grußworte nahmen der Wehrleiter Fischer und sein Stellvertreter Markus Leuker sowie Kreisbrandmeister Gilles Ernennungen, Beförderungen, Auszeichnungen und Ehrungen sowie eine Verabschiedung in die Ehrenabteilung vor. Es wurden sechs Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre, vier Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 35 Jahre, drei Sonderehrenzeichen in Gold für 60 Jahre, ein Sonderehrenzeichen in Gold für 70 Jahre, ein Sonderehrenzeichen in Gold für 75 Jahre sowie zwei Sonderehrenzeichen in Silber für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr verliehen.

(RP)