Geldern: Sevelener Trommler auf Tour in der Schweiz

Geldern : Sevelener Trommler auf Tour in der Schweiz

SEVELEN Lange geplant und viel zu schnell wieder vorbei: Das Trommlerkorps Sevelen besuchte anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Musikgesellschaft Sevelen (Schweiz) die Partnergemeinde am Oberrhein. Ein voll beladener Bus setzte sich mit 36 Spielleuten und Partnern in Bewegung. Nach einer herzlichen Begrüßung der Schweizer Freunde ging es rauf zum Berggasthof Gemsli, um sich bei einem reichhaltigen Frühstück und ein wenig Alphornmusik zu stärken. Danach wurden die Musiker von ihren Gastfamilien in Empfang genommen. Für den Abend stand die Eröffnung der Karnevalssession mit der Pelzchappni Gugga und dem Rock- und Ländler-Abend mit Musik von Melanie Loher, Bündner Ländlermix und der Band "Des Wahnsinns fette Boite" auf dem Programm. Nach einem anstrengenden ersten Tag fielen alle bald in ihre Betten, denn am nächsten Morgen sollte das straffe Programm weitergehen.

SEVELEN Lange geplant und viel zu schnell wieder vorbei: Das Trommlerkorps Sevelen besuchte anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Musikgesellschaft Sevelen (Schweiz) die Partnergemeinde am Oberrhein. Ein voll beladener Bus setzte sich mit 36 Spielleuten und Partnern in Bewegung. Nach einer herzlichen Begrüßung der Schweizer Freunde ging es rauf zum Berggasthof Gemsli, um sich bei einem reichhaltigen Frühstück und ein wenig Alphornmusik zu stärken. Danach wurden die Musiker von ihren Gastfamilien in Empfang genommen. Für den Abend stand die Eröffnung der Karnevalssession mit der Pelzchappni Gugga und dem Rock- und Ländler-Abend mit Musik von Melanie Loher, Bündner Ländlermix und der Band "Des Wahnsinns fette Boite" auf dem Programm. Nach einem anstrengenden ersten Tag fielen alle bald in ihre Betten, denn am nächsten Morgen sollte das straffe Programm weitergehen.

Der Samstag begann nach dem Frühstück bei den Gastfamilien mit der Abfahrt in Richtung Appenzell, um sich dort die Appenzeller Schaukäserei anzusehen. Bei einer Führung wurde viel über die Herstellung und Lagerung des Appenzeller Käses gelernt. Hierbei durfte das Probieren der verschiedenen Käsesorten von mild bis extra stinkig nicht fehlen. Auch blieb noch etwas Zeit, um das Dorf Appenzell selbst mit seinen bunt bemalten Holzhäusern zu erkunden. Am Nachmittag ging es musikalisch weiter. Auf dem Programm stand der große Jubiläumsabend, zu dem auch die Sevelener vom Niederrhein ein paar Musikstücke präsentierten. Ein besonderes Highlight war sicher das Zusammenspiel des Stückes "Grüße aus dem Egerland" mit den Schweizer Freunden. Auch an diesem Abend wurde wieder lange zusammen gesessen und es wurden alte Freundschaften gepflegt beziehungsweise neue Freundschaften geschlossen. Der Sonntag war der letzte Tag der Reise. Nach dem Frühstück hieß es "Koffer packen" und ein letztes Mal in die Uniform schlüpfen. Das Musikantentreffen Kreis Werdenberg stand an. Hier spielten die Sevelener ein paar Musikstücke. Bald hieß es, Abschied nehmen. Es waren drei tolle Tage. Bei der Verabschiedung wurde auch das ein oder andere Tränchen vergossen. Alle waren sicher: Der nächste Besuch wird bald kommen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE