Schulsieger beim Vorlesewettbewerb der Robert-Jungk-Gesamtschule

Kerkener Schulleben : Laura Semir und Lenn Benthin gewinnen Vorlesewettbewerb

Auch dieses Jahr machten die Sechstklässler der Robert-Jungk-Gesamtschule wieder beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels mit. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerben Deutschlands.

Alljährlich beteiligen sich daran rund 600.000 Schülerinnen und Schüler. Ziel des Wettbewerbes ist die Förderung der Lesemotivation der Kinder durch die selbstständige, intensive und kreative Beschäftigung mit Büchern.

Zunächst galt es in den einzelnen Klassen sich gegen harte Konkurrenz durchzusetzen, um als Klassensieger hervorzugehen. Die Klassensieger traten um den Schulsieg gegeneinander an: Am Standort Krefeld-Hüls lasen Laura Semir (6A), Nils Weikopf (6B), Leonie Vogel (6C) und Karina Quast (6D) um die Wette und am Standort Kerken-Aldekerk Elina Rißmann (6E), Lenn Benthin (6F) und Franka Müller (6G). Zunächst durften die Kinder aus ihrem Lieblingsbuch lesen. Anschließend mussten sie durch flüssiges Lesen und lebendige Interpretation eines fremden Textes überzeugen. Alle Kinder des standortbezogenen Jahrgangs lauschen aufmerksam den spannenden Geschichten ihrer Mitschüler. Als Schulsieger gingen für den Standort Krefeld-Hüls Laura Semir hervor und für den Standort Kerken-Aldekerk Lenn Benthin. Sie werden die Schule beim Stadt- beziehungsweise Kreisentscheid vertreten.

Organisiert wurde der Wettbewerb von der didaktischen Leiterin Sabine Halling, der Abteilungsleiterin Ariane Latzberg und der Fachkonferenzvorsitzenden für das Fach Deutsch Vanessa Sikorski.