Geldern: Pferdesegnung am St.-Georg-Denkmal in Kevelaer

Geldern: Pferdesegnung am St.-Georg-Denkmal in Kevelaer

KEVELAER Als gelungen kann die Pferdesegnung des Reitervereins Sankt Georg Kevelaer bezeichnet werden. Denn erneut waren viele Pferdefreunde der Einladung gefolgt und fanden sich am St.-Georg-Denkmal an der Niersbrücke ein. "Einen schönen Anblick boten Pferd und Reiter samt Standarte und Kutschen auf ihrem Weg zur Basilika, wo Kaplan Christoph Schwerhoff in die von zwei Schimmeln gezogene Vereinskutsche einstieg und zum Denkmal gebracht wurde", erklärt Pressewartin Elke Grevers.

KEVELAER Als gelungen kann die Pferdesegnung des Reitervereins Sankt Georg Kevelaer bezeichnet werden. Denn erneut waren viele Pferdefreunde der Einladung gefolgt und fanden sich am St.-Georg-Denkmal an der Niersbrücke ein. "Einen schönen Anblick boten Pferd und Reiter samt Standarte und Kutschen auf ihrem Weg zur Basilika, wo Kaplan Christoph Schwerhoff in die von zwei Schimmeln gezogene Vereinskutsche einstieg und zum Denkmal gebracht wurde", erklärt Pressewartin Elke Grevers.

Nach einem Wortgottesdienst, der wie in jedem Jahr vom Bläserensemble des Reitervereins musikalisch begleitet wurde, segnete Kaplan Schwerhoff Pferde, Ponys und deren Reiter, sowie die zahlreichen Zuschauer. Im Anschluss kehrten die Mitglieder des Vereins sowie Freunde und Angehörige im Cafe am See bei Gitti und Theo Küsters ein, wo der Tag noch im gemütlichen Beisammensein ausklingen konnte.

(RP)