1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Stadtgespräch

Geldern: Neue Rollcontainer fürs Material machen der Freiwilligen Feuerwehr in Kevelaer die Arbeit leichter

Geldern : Neue Rollcontainer fürs Material machen der Freiwilligen Feuerwehr in Kevelaer die Arbeit leichter

KEVELAER Die Freiwillige Feuerwehr Kevelaer hat neues Gerät, das ihnen ihre wichtige Arbeit erleichtert. Dank des Sponsorings der Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze konnten die Helfer und Lebensretter in ein Logistikkonzept auf Rollcontainerbasis investieren. Dieses Konzept wurde durch die Feuerwehr Kevelaer geplant und jetzt, da die finanziellen Möglichkeiten da waren, umgesetzt. Mit Hilfe diverser, unterschiedlich bestückter Container auf Rädern ist es im Ernstfall möglich, dringend benötigtes Material schnell und unkompliziert an die Einsatzstelle zu transportieren.

KEVELAER Die Freiwillige Feuerwehr Kevelaer hat neues Gerät, das ihnen ihre wichtige Arbeit erleichtert. Dank des Sponsorings der Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze konnten die Helfer und Lebensretter in ein Logistikkonzept auf Rollcontainerbasis investieren. Dieses Konzept wurde durch die Feuerwehr Kevelaer geplant und jetzt, da die finanziellen Möglichkeiten da waren, umgesetzt. Mit Hilfe diverser, unterschiedlich bestückter Container auf Rädern ist es im Ernstfall möglich, dringend benötigtes Material schnell und unkompliziert an die Einsatzstelle zu transportieren.

Die Container sind bedarfsorientiert beladen und sollen somit jeweils perfekt auf die entsprechenden Anforderungen angepasst sein, erläutert die Feuerwehr ihre neue Ausstattung. So gibt es beispielsweise Rollcontainer für die Beleuchtung, für die Arbeit an Ölspuren, für Schlauchmaterial und so weiter. Die Container können bei Bedarf von jeder Einheit der Feuerwehr Kevelaer oder sogar überörtlich von anderen Stellen angefordert werden. Sie werden dann mittels Anhänger zur jeweiligen Einsatzstelle transportiert.

Damit entfällt das zeitraubende und aufwändige Ein- und Ausladen, das mehr als lästig war. Diese Arbeiten gehören damit nun der Vergangenheit an, und die Effizienz der Feuerwehr wird somit weiter gestärkt, freuen sich die Verantwortlichen.

(RP)