Mitglieder des Kirchenchors Straelen waren auf Berlin-Reise.

Kirchenchor St. Peter und Paul : Straelener Sänger in Berlin unterwegs

22 Sänger und Sängerinnen des Kirchenchores von St. Peter und Paul in Straelen unternahmen zusammen mit ihrer Chorleiterin Beate Dethmers-Janicke eine Fahrt nach Berlin. Gleich nach der Ankunft am Berliner Hauptbahnhof stand zur ersten Orientierung eine Stadtrundfahrt auf dem Programm.

Von einer Stadtführerin mit original „Berliner Schnauze“ wurden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt auf eine so äußerst originelle und sehr charmante Art kommentiert, dass diese Rundfahrt zu einem unvergesslichen Highlight wurde. Am Abend hatten die Chormitglieder die einzigartige Gelegenheit zu einem Besuch der Show „Vivid“ im Friedrichstadtpalast.

Der nächste Tag stand dann mehr im Zeichen der Politik und Geschichte. Am Morgen gab eine Hausführung im Deutschen Bundestag interessante Einblicke in die Vergangenheit, die Architektur und die Arbeitsweise in diesem bedeutenden Gebäude. Am Nachmittag war Gelegenheit, das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und die dazugehörige Ausstellung zum Holocaust zu besuchen oder sich im Tränenpalast in vergangene Zeiten zurückversetzen zu lassen, als dort noch am Grenzübergang Friedrichstraße Zoll- und Passkontrollen stattfanden. Aber auch für eine gemütliche Tasse Kaffee, etwa im Nobelhotel „Adlon“, einen erfrischenden Eisbecher in einem der zahlreichen Cafés „Unter den Linden“ oder eine Bootsfahrt auf der Spree war Zeit.

Am Montag führte der Weg bei strahlendem Sonnenschein erst einmal raus ins Grüne zum Wannsee für eine Sieben-Seen-Rundfahrt Richtung Potsdam. Bevor es am Abend schließlich wieder Richtung Heimat ging, rundete ein Besuch im KaDeWe die Berlinfahrt ab.

Der Kirchenchor St. Peter und Paul Straelen probt immer montags ab 20 Uhr im Gemeindehaus am Kirchplatz in Straelen. Interessierte sind dabei jederzeit willkommen.

Mehr von RP ONLINE