Mitglieder der KAB St. Josef Geldern waren auf Tagestour.

KAB St. Josef : Erlebnisreise zur Schwäbischen Alb

Die KAB St. Josef Geldern unternahm unter der Leitung von Johannes Blehs eine Erlebnisreise mit 24 Personen in das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Die Anreise wurde in der Fächerstadt Karlsruhe für eine historische Stadtrundführung unterbrochen.

Die Weiterfahrt führte über Stuttgart nach Bad Urach. Die erste Tour ging in die Universitätsstadt Tübingen. Eine geführte Besichtigung von Schloss Urach und der Stiftskirche St. Amandus waren die nächsten Ziele der Reisegruppe. Nach einer kurzen Busfahrt war das Landesgestüt Marbach erreicht. Die nächste Tagestour führte zu der Donaudoppelstadt Ulm/Neu-Ulm. Der Stadtführer zeigte das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt von 162 Metern. Die Weiterreise ging zum ehemaligen Benediktinerkloster Wiblingen. Eine Rundreise durch das Unesco-Biosphärengebiet führte in die Fachwerkstadt Blaubeuren zu der sagenumwobenen Karstquelle „Blautopf“. Übers Achtal ging die Fahrt dann nach Schelklingen zum „Hohle Fels“, einer begehbaren, 500 Quadratmeter großen Karsthöhle. Weiter ging es nach Zwiefalten. Hier konnten in dem Münster herrliche Deckenfresken bestaunt werden. Eine weitere Tagestour ging zu der etwa 70 Meter langen Wimsener Höhle, der einzigen mit einem Boot befahrbaren Wasserhöhle Deutschlands. Weiter ging die Besichtigungstour zum zwei Hektar großen Trochelfinger Kräutergarten mit seinen über 1000 Sorten Kräuter- und Heilpflanzen. Die letzte Station der Tagestour war Schloss Lichtenstein, das Märchenschloss Württembergs. Am letzten Urlaubstag stand eine Wanderung zum Uracher Wasserfall an.

Mehr von RP ONLINE